Weitere Artikel
Sonderausstellung 18. Januar bis 5. Juli

"Computer.Sport - Technik die bewegt"

Noch bis zum 5. Juli kommt Bewegung ins Heinz Nixdorf MuseumsForum. Dann präsentiert das größte Computermuseum der Welt nach eigenen Angaben die spektakuläre Sonderausstellung „Computer.Sport - Technik die bewegt“. Sie zeigt unter der Schirmherrschaft von Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble die Bedeutung aktueller computerbasierter Hochtechnologie für den heutigen Sport.

Auf 1.000 Quadratmetern erhalten die Besucher spannende und faszinierende Einblicke in die neuesten Entwicklungen. Vieles können sie selbst ausprobieren und testen. 26 interaktive und zwölf Medienstationen stehen bereit. So kann jeder zum Moderator in einem Fernsehstudio werden, hochmoderne Sportgeräte aus der aktuellen Forschung bewundern, seine Reaktionszeit messen oder die Anforderungen an einen Biathlon-Schützen am eigenen Leib erfahren.

„Zwar reicht es auch heute, einfach die Sportschuhe anzuziehen und loszurennen.“, erläuterte HNF-Geschäftsführer Dr. Kurt Beiersdörfer bei der Vorstellung der Ausstellung. „Doch mithilfe elektronischer Medien und des Computers wird Sport attraktiver, Leistung genauer gemessen und systematischer gesteigert, wird Training optimiert und werden neue Materialien entwickelt, ja es wird möglich, in ganz neuen Umgebungen Sport zu treiben. Mit einem Wort: Durch Computer wird der Sport interessanter, vielfältiger und abwechslungsreicher.“

Die Besucher können ihre Reaktionszeit am Schwimmblock und ihre Sprunghöhe auf der Kraftmessplatte messen. Ein Bodyscanner ermittelt die exakten Körpermaße, wichtige Werte für das gezielte Training und die Materialanpassung. Weitere Geräte und Softwareanwendungen zeigen, wie heute auf internationalem Niveau trainiert wird. In dem Ausstellungsbereich der „Virtuellen Sportwelten“ geht es nicht um übliche Computerspiele, sondern um realen Sport in virtuellen Umgebungen. Natürlich dürfen hier zwei Wii-Stationen nicht fehlen. Professioneller ist aber ein Golfsimulator, der vom Abschlag bis zum Putten einen realistischen Rundgang mit echten Schlägen auf einem virtuellen Golfplatz ermöglicht.

„Heinz Nixdorf war zeitlebens von zwei großen Themen fasziniert: Computer und Sport. Mit dieser Ausstellung führen wir sie erstmals zusammen“, betonte Beiersdörfer. Viele prominente Gäste haben am 17. Januar an den Eröffnungs-Feierlichkeiten teilgenommen. Zudem waren zahlreiche ehemalige und aktuelle Spitzensportler mit dem „aktuellen sportstudio“, dass direkt von dort übertragen wurde, zu Gast.

Ein äußerst umfangreiches Veranstaltungsprogramm mit knapp 100 Terminen begleitet die große Sonderausstellung. Die Palette reicht von mehreren großen Events, drei kleineren Ausstellungen und zwei Vortragsreihen bis zu attraktiven museumspädagogischen Kursen und sportlich ausgerichteten Workshops. Das inhaltliche Spektrum ist weit gespannt. Bunt und unterhaltsam geht es bei einem Aktionstag am 29. März zu. „Spaß an Bewegung“ lautet das Motto an diesem Sonntag. Groß und Klein können selbst aktiv werden und die Freude am Sport entdecken oder ausleben.

Öffnungszeiten:

dienstags, mittwochs, donnerstags: 9-18 Uhr freitags: 9-20 Uhr samstags, sonntags: 10-18 Uhr An Vortragsabenden (außer freitags): bis 19 Uhr montags geschlossen

Heinz Nixdorf MuseumsForum Fürstenallee 7 33102 Paderborn

Telefon +49+5251-3066-00 Telefax +49+5251-3066-09

Weitere Informationen: http://www.computer-sport.org/

(Redaktion)


 


 

Hein Nixdorf Museum Computer.Sport Technik die bewegt Paderborn

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Hein Nixdorf Museum Computer.Sport Technik die bewegt Paderborn" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: