Sie sind hier: Startseite Ostwestfalen-Lippe Aktuell News
Weitere Artikel
Standort Deutschland

Deutschland bleibt attraktiv für Investoren

Der Wirtschafts- und Investitionsstandort Deutschland genießt weiterhin hohes Ansehen weltweit. Das Interesse ausländischer Investoren am Standort Deutschland hält trotz der Finanzkrise unvermindert an.

Das belegen neben den bereits erfolgten Ansiedlungsentscheidungen auch die Standortbesuche von rund 160 interessierten Unternehmen, die von Invest in Germany in den ersten neun Monaten diesen Jahres betreut wurden. Es waren die bisher erfolgreichsten in der Geschichte der Standortmarketinggesellschaft, die das Ziel verfolgt, das Image des Standortes Deutschland im Ausland zu verbessern und damit das Interesse ausländischer Firmen an Arbeitsplatz schaffenden bzw. -sichernden Investitionen in Deutschland zu wecken bzw. zu verstärken.

Als Gründe für eine Ansiedlung in Deutschland nennen ausländische Investoren immer wieder die Marktgröße, den Zugang zum europäischen Binnenmarkt, Deutschlands Infrastruktur und ausgezeichnete Forschungslandschaft, die Verfügbarkeit qualifizierter Arbeitskräfte sowie das international geschätzte Qualitätssiegel 'Made in Germany'. Seine internationale Position hat Deutschland auch mit der Unternehmenssteuerreform gestärkt. Der durchschnittliche nominale Unternehmenssteuersatz von unter 30 Prozent macht Deutschland wettbewerbsfähig gegenüber anderen europäischen Ländern und Mitbewerbern aus der ganzen Welt. Mit der Modernisierung des GmbH-Rechts lassen sich zudem Unternehmensgründungen erleichtern und beschleunigen.

Die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Dagmar Wöhrl: 'Für Investoren ist Deutschland ein attraktiver Standort. Ich rechne damit, dass dies sich fortsetzen wird. Deutschland profitiert von seinen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und seiner breiten industriellen Basis, seinen starken Industrien und Branchen, seiner Infrastruktur und seinen klugen Köpfen. Ausländische Investoren vertrauen auch in schwierigeren wirtschaftlichen Zeiten auf die Stärke des Standorts.

Angesichts der Finanzkrise und des in Folge dieser Krise in weiten Teilen der Weltwirtschaft sich verschlechternden Umfelds sowie des Nachlassens der Exportdynamik müssen wir in Deutschland unsere Anstrengungen erhöhen im Wettbewerb um die Ansiedlung ausländischer Unternehmen. Wir müssen aber auch unvermindert an der weiteren Verbesserung der Standortbedingungen in Deutschland arbeiten, um unsere erreichte hervorragende Position weiter auszubauen.

(Redaktion)


 


 

wirtschaftsstandort
investition
finanzkrise
standort
ausland
investoren
industrie

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "wirtschaftsstandort" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: