Weitere Artikel
Phoenix Contact

Deutsche Vertriebgesellschaft: Marktorientierte Strukturen für mehr Kundennähe

Phoenix Contact wird den deutschen Vertrieb in eine eigene Gesellschaft überführen: Die „Phoenix Contact Deutschland GmbH“ mit Sitz in Blomberg wird mit Beginn des Jahres 2010 ihre Arbeit aufnehmen. Mit dieser geänderten Organisationsform stärkt der führende Hersteller von Elektrotechnik und Elektronik seine Präsenz am deutschen Markt. Ziel ist es, zukünftig durch erhöhte Marktnähe und größere Flexibilität die Kunden noch schneller zu erreichen.

Die Strukturen des deutschen Vertriebs bleiben weitgehend erhalten, auch gewohnte Ansprechpartner stehen überwiegend den Kunden weiter zur Verfügung. Ulrich Leidecker, derzeit Leiter des Vertriebs Deutschland in der Phoenix Contact GmbH & Co.KG, wird Geschäftsführer der neuen Vertriebsgesellschaft. Als zweiter Geschäftsführer ist Andreas Rau für kaufmännische Belange zuständig.

Phoenix Contact hat als weltweit agierendes Unternehmen vor 25 Jahren begonnen, im Ausland Vertriebsgesellschaften zu gründen, die eigenständig auf ihren Märkten agieren. Die Unternehmensstrategie, mit weltweit identischen Prozessen und gleichen Strukturen hohe Kundennähe wie auch Flexibilität zu erreichen, wird nun mit der Gründung der deutschen Vertriebsgesellschaft vervollständigt.

(Redaktion)


 


 

Andreas Rau
Phoenix Contact GmbH & Co.KG
Kunden
Ausland Vertriebsgesellschaften
Phoenix Contact
Flexibilität
Geschäftsführer
Strukturen
Phoenix Contact Deutschland GmbH
Vertrieb

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Andreas Rau" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: