Sie sind hier: Startseite Ostwestfalen-Lippe
Weitere Artikel
Emnid-Umfrage

80 Prozent der Verbraucher für Kennzeichnung der Haltungsform bei verarbeiteten Eiern

Ein klares Votum gegen versteckte Käfigeier: 80 Prozent der Verbraucher in Deutschland fordern eine Kennzeichnung der Haltungsform auch bei verarbeiteten Eiern. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Forschungsinstituts TNS Emnid im Auftrag der Verbraucherorganisation foodwatch.

Während bei frischen, unverarbeiteten Eiern der Stempel Auskunft über die Art der Hühnerhaltung geben muss, können Verbraucher bei gefärbten Ostereiern, bei Eis, Kuchen oder Nudeln nicht erkennen, ob Käfigeier verwendet wurden. foodwatch forderte die Bundesregierung auf, diese Kennzeichnungslücke zu schließen und dafür eine EU-Initiative zu starten. "Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner spricht sich Mantra-artig für mehr Transparenz bei Lebensmitteln aus. Wir nehmen sie beim Wort und erwarten, dass sie Klarheit über die Haltungsform auch bei verarbeiteten Eiern schafft", erklärte der stellvertretende foodwatch-Geschäftsführer Matthias Wolfschmidt. Es sei niemandem zu erklären, dass Verbraucher nur bei frischen Eiern die Wahl haben dürfen, Lebensmittelindustrie und Gastronomie in ihren Produkten aber Käfigeier ohne jeden Hinweis verstecken können.


E-Mail-Aktion gegen versteckte Käfigeier unter www.foodwatch.de/kaefigeier-aktion

(Redaktion)


 


 

Matthias Wolfschmidt
Ilse Aigner
foodwatch
Eiern
Käfigeier
Verbraucher
Haltungsform
Kennzeichnung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Matthias Wolfschmidt" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: