Weitere Artikel
BIOGAS NORD expandiert nach England

Erste NaWaRo-Anlage Englands in Betrieb genommen

Die BIOGAS NORD Gruppe hat in Dorset ihre erste Biogasanlage in England erstellt. Damit wurde gleichzeitig die landesweit erste NaWaRo-Anlage Englands in Betrieb genommen. Die Anlage mit einer Leistung von 370 kW wird mit Rindergülle sowie Mais- und Grassilage betrieben.

Betreiber der Biogasanlage ist Landwirt Owen Yeatman, zugleich Geschäftsführer der BIOGAS NORD UK Ltd . „Die deutsche Biogastechnologie genießt einen guten Ruf in England. So hat die Realisierung des Bauvorhabens durch BIOGAS NORD hier für reges Interesse gesorgt. Viele Farmer aus dem ganzen Land besichtigen die neue Anlage und sind von ihrer robusten Bauweise und ihrer hohen Effizienz begeistert. Seit einem TV-Bericht der BBC stehen unsere Telefone nicht mehr still“, so Yeatman.

Die BIOGAS NORD AG beabsichtigt nun den Ausbau ihres britischen Marktanteils. „Mussten bis vor kurzem noch zahlreiche britische Interessenten zur Besichtigung von Biogasanlagen nach Deutschland reisen, so stellt die Errichtung unserer ersten Referenzanlage vor Ort eine enorme Erleichterung für künftige Vertriebsaktivitäten dar. Mit derzeit weniger als 10 vorhandenen Biogasanlagen bietet der englische Biogasmarkt ein enormes Wachstumspotenzial“, erklärt Hardy Radke, Vertriebsleiter bei BIOGAS NORD UK.

Seit Oktober 2008 befindet sich bereits eine weitere Biogasanlage von BIOGAS NORD mit einer geplanten Leistung von 1 MW in West Sussex im Bau. Die Fertigstellung des im Süden Englands entstehenden Bauprojekts ist für das Frühjahr 2009 vorgesehen.

Die englische Einspeisevergütung für unter anderem durch Biogas produzierten Strom ist durch ein Bonussystem geregelt. Neben Zertifikaten mit einer Basisvergütung, den sogenannten ROCs (Renewable Obligation Certificates), wird eine marktpreisabhängige Variable für den eingespeisten Strom vergütet. Dies gilt unabhängig von der Anlagengröße und der Wahl der Substrate. Ab April 2009 wird die angepasste Bonusregelung in Kraft treten und die ROC-Vergütung verdoppelt.

„Durch unseren frühzeitigen Eintritt in den britischen Biogasmarkt haben wir uns eine gute Ausgangsposition in diesem für uns wichtigen Kernmarkt geschaffen“, erläutert Matthias Kubat, Vorstandsmitglied der BIOGAS NORD AG. „Wir sind gut aufgestellt, da wir mit unserer flexiblen Anlagentechnologie nicht allein den landwirtschaftlichen Bereich bedienen. Auch für organische Abfälle, zum Beispiel aus der Lebensmittelindustrie, bieten wir entsprechende Lösungen an. Durch das Bekenntnis der britischen Regierung zum weiteren Ausbau Erneuerbarer Energien sowie durch die geplante Erhöhung der Einspeisevergütung erwarten wir ein deutliches Marktwachstum, von dem BIOGAS NORD entscheidend profitieren wird“, so Kubat weiter.

(Redaktion)


 


 

BIOGAS NORD

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "BIOGAS NORD" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: