Weitere Artikel
Studie

Fachmagazin ProFirma: Bürokratieabbau der Regierung bringt Mittelstand nichts

Der mit den Mittelstandsentlastungsgesetzen und dem Normenkontrollrat angestrebte Bürokratieabbau für Unternehmen kommt in den Betrieben bisher kaum an. Dies ergab eine aktuelle Studie der Haufe Mediengruppe und des Unternehmermagazins ProFirma zur Bürokratiebelastung im deutschen Mittelstand. Nur zwei Prozent der Firmenchefs spüren demnach eine finanzielle Entlastung vom Aufwand durch Bürokratie.

Die Studie zeigt auf, dass das Regierungskonzept zwar in die richtige Richtung weist, aber dass größere und wirksamere Schritte nötig sind, um kleine und mittlere Firmen spürbar zu entlasten. Vor allem stöhnen die Firmenchefs unter der Pflicht zur Jahresabschlusserstellung, Offenlegung und Prüfung sowie der Berechnung der Sozialversicherungsbeiträge.

Zum ersten Mal nimmt damit eine Untersuchung nicht nur die Bürokratielast der Firmen, sondern auch das Abbaukonzept der Bundesregierung und dessen Auswirkungen unter die Lupe. Die Ergebnisse der Studie zeigen auch, wo genau die Unternehmer noch Entlastungspotenzial sehen und an welchen Stellen die Politik ihr Konzept deshalb nachbessern könnte: So verlangen mehr als 70 Prozent der Befragten, dass komplizierte Vorschriften vereinfacht und hinderliche Gesetze abgebaut werden sollen.

An der Befragung haben 713 Unternehmen teilgenommen. Weitere Informationen in der aktuellen Ausgabe von ProFirma. Hier können Sie kostenlos die Bürokratiestudie downloaden.

(ots / Björn Godenrath )


 


 

Bürokratieabbau
Mittelstand
ProFirma

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Bürokratieabbau" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: