Weitere Artikel
Feiertags-Tipps

Arbeitnehmerrechte "zwischen den Jahren"

Feiertags-Zuschläge bleiben steuerfrei

Glück im Unglück haben diejenigen, die an den gesetzlichen Feiertagen arbeiten müssen und einen Zuschlag erhalten. Es lohnt sich: Denn der Lohnzuschlag an den Weihnachtsfeiertagen ist bis 150 Prozent und an normalen Feiertagen  sowie Silvester und Heiligabend ab 14 Uhr bis zu 125 Prozent des Grundlohns steuerfrei, so die ARAG Experten.

Betriebsferien können angeordnet werden

Auch wenn die Urlaubsverteilung im Allgemeinen nicht im Ermessen des Arbeitgebers liegt, darf er Betriebsferien anordnen. Dabei sollte er auf zwei Dinge achten. Erstens sollte die Zwangspause in den Schulferien liegen, damit Eltern nicht benachteiligt werden und zweitens sollte er die verordnete Freizeit so früh wie möglich ankündigen, damit sich alle Arbeitnehmer darauf einstellen können. Hat der Betrieb jedoch einen Personal- oder Betriebsrat, darf der Chef nicht in Eigenregie entscheiden, sondern muss deren Zustimmung einholen.

(Redaktion)


 


 

Feiertage
Feiertagszuschläge
ARAG Experten
Recht
Weihnachten
Silvester
Arbeitgebers
Heiligabend
Feiertagsarbeit

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Feiertage" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: