Weitere Artikel
Finanzcrash

Finanzcrash - Vorsorgetipps zur Finanzkrise

Die Finanzkrise erreicht die Öffentlichkeit: Neben allen „Es wird schon alles gut!“-Rufe gesellen sich immer mehr kritische und besorgte Stimmen aus renommierten Kreisen der Ökonomie und Politik. Die anstehende Bundestagswahl beschränkt aktuell noch den Chor derer, die kein Ende der Talfahrt sehen wollen. Doch wer zwischen den Zeilen liest, merkt schnell, dass hinter den Schreckensmeldungen aus Wirtschaft und Politik mehr stecken könnte. Viele Leute ahnen Schlimmes, doch die ganze Wahrheit werden die meisten noch nicht gehört haben: die Weltwirtschaft steht vor einem Totalausfall.

Wie man sich wappnen kann gegen die verheerenden Folgen eines Finanzcrashs, weiß kaum jemand. Doch sind die aktuellen krisenhaften Erscheinungen als erste Vorboten einer Krise zu begreifen, die in einem Totalzusammenbruch des Finanz- und Wirtschaftslebens ihren Höhepunkt erreichen wird – und die Menschen, die sich nicht darauf vorbereitet haben, werden in große Bedrängnis kommen. Der Erfolg des Buches „Finanzcrash - die umfassende Finanzkrise“ von Gerhard Spannbauer zeigt, dass dieses Thema für eine zunehmende Zahl an Menschen relevant wird, die Antworten auf dieser Problemlage suchen. Gerhard Spannbauer beschäftigt sich schon seit Jahren mit diesem Thema und riet schon mit dem Erscheinen seines Buches, den konkreten persönlichen Folgen eines Zusammenbruchs des Finanz- und Wirtschaftssystems mit einer umfassenden persönlichen Vorsorge zu begegnen.

Aufgrund des großen Interesses an diesem hochaktuellen Thema hat Gerhard Spannbauer sein Buch überarbeitet. Die vierte Auflage seines Buches „Finanzcrash“ bietet eine Erweiterung seiner umfassenden Vorsorgetipps zu Finanzkrise. In der neuen Version hat der Autor seine Ursachenanalyse zur Finanzkrise um weitere Aspekte ausgebaut und den Bereich der konkreten Krisenvorsorge um einige Kapitel und wertvolle Tipps ergänzt, die einen das Leben nach einem Finanzcrash besser meistern lassen.

Das Grundargument bleibt weiter schlagend: In der Geldschöpfung aus dem Nichts, auf dem das moderne Wirtschaftsleben aufbaut, liegt der Ursprung der Weltwirtschaftskrise. Das Geld besitzt im System des ungedeckten Papiergeldes keinen inhärenten Wert, es basiert allein auf Vertrauen und Zuversicht der Menschen, die es benutzen. Der Geldmarkt ist nicht frei, sondern im Gegenteil unter starker Mitwirkung der Staatsregierungen manipuliert. So wurde einer inflationären Geldpolitik Tür und Tor geöffnet, die seit Jahren den Bogen der Schulden weiter überspannt. Die aktuelle aufziehende Krise bietet erste Anzeichen, dass nun der Bogen bald brechen wird. Treffen wird dieser Crash vor allem jene Menschen, die zu lange die Augen verschlossen haben und bis zuletzt an das System geglaubt haben.

Wer rechtzeitig vorgesorgt hat, wird diesen Crash einigermaßen unbeschadet überstehen. Um die weitläufigen Vorbereitungen, die für eine umfassende Krisenvorsorge nötig sind, auch im Detail zu überblicken, ist es nötig, außer dem finanziellen Bereich auch den Bereich persönlicher Vorsorge viel Achtung zu schenken. Genaues Planen für eine Zeit des Mangels wird sich in naher Zukunft stark auszahlen.

(Redaktion)


 


 

Menschen
Buches Finanzcrash
Finanzund Wirtschaftslebens
Thema
Vorsorge
Gerhard Spannbauer
Bereich
Fi

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Menschen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: