Sie sind hier: Startseite Ostwestfalen-Lippe Lifestyle Reisen
Weitere Artikel
Flugpreise

Fliegen wird teurer

Wie das Statistische Bundesamt anlässlich der Mitte März in Berlin stattfindenden Internationalen Tourismus-Börse (ITB) mitteilt, haben sich die Flugpreise in Deutschland im vergangenen Jahr um rund 10 Prozent verteuert. Der Zuwachs der Passagiere mit Auslandsreiseziel lag mit 0,8 Prozent deutlich unter dem des vergangenen Jahres mit 6,9 Prozent.

Der Preisanstieg bei Flugreisen ist nicht zuletzt auf die gestiegenen Kerosinzuschläge zurückzuführen. Besonders in der bei Privatreisenden beliebten Economy-Class stiegen die Preise daher im vergangenen Jahr um 10,9 Prozent. Bei Business-Class-Flügen wurden die Preise um 5,8 Prozent angehoben. Aber auch die Flugziele entscheiden über die Höhe des Preisanstiegs: Während innerdeutsche Flüge 11,2 Prozent teurer wurden, stiegen die Preise für Flüge von Deutschland in ein europäisches Land um ganze 14,3 Prozent. Interkontinentalflüge wurden nur rund 7 Prozent teuerer.

Die Stagnation der Passagierzahlen ist auch am Nürnberger Airport zu spüren (wir berichteten). Mit 0,7 Prozent lag der Zuwachs der Flugreisenden leicht unter dem bundesdeutschen Durchschnitt von 0,8 Prozent (2007: 6,9 Prozent).

(Redaktion)


 


 

Statistisches Bundesamt
Flugverkehr
Passagieraufkommen
Kerosinzuschlag
Verteuerung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Statistisches Bundesamt" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: