Sie sind hier: Startseite Ostwestfalen-Lippe Lifestyle Reisen
Weitere Artikel
  • 21.05.2014, 10:10 Uhr
  • |
  • Stuttgart/Barcelona/Berlin
  • |
  • 0 Kommentare
Flugreisen

Für Fluggäste werden mobile Services immer wichtiger

Repräsentative Umfrage der spanischen Airline Vueling und Smart Research zeigt: - Flugstatus-Updates per App gehört für die Hälfte der deutschen Fluggäste heutzutage zum Service-Muss von Fluglinien - Ein Drittel der Deutschen checkt mittlerweile online für den Flug ein

Smartphones und Co. sind die Zukunft – auch beim Fliegen.
So verlangen insbesondere die deutschen Fluggäste danach, Fluginformationen nicht nur über die klassischen Wege wie Anzeigetafeln am Flughafen oder telefonisch zu erfahren. Stattdessen wollen mehr und mehr Passagiere hierzulande auch mobil relevante Fluginformationen abrufen können. Die spanische Airline Vueling arbeitet seit der Entwicklung ihrer App kontinuierlich an der Weiterentwicklung mobiler Services. So stellte Vueling jüngst die erste anziehbare Boardkarte für die SmartWatch 2 von Sony vor.

Ein Indiz für die zunehmende Attraktivität mobiler Features im Flugverkehr ist die Tatsache, dass 52 Prozent der Deutschen regelmäßige Updates über den Flugstatus per App als absolutes Muss für jede Airline erachten. Dies hat eine aktuelle, repräsentative Umfrage unter
1.000 Deutschen zwischen 18 und 76 Jahren ergeben. In Auftrag gegeben wurde die Umfrage von der spanischen Airline Vueling.* „Dieses Ergebnis können wir nur bestätigen. Wir sind sehr zufrieden mit der Nutzung des Flugstatusmanagers durch unsere Kunden, den wir Anfang des Jahres eingeführt haben. Dieser ermöglicht unseren Passagieren, in Echtzeit den Status jedes einzelnen der täglich über 500 Start- und Landevorgänge aufzurufen”, sagt Ulla Siebke, Country Managerin Deutschland bei Vueling.

Hauptsache online – Check-in über mobile Endgeräte wird immer beliebter
Bereits 32 Prozent der Deutschen nutzen den Service des Check-ins über mobile Endgeräte. Hierbei ist es wenig überraschend, dass vor allem die junge Generation der 18 bis 29-Jährigen mit 41 Prozent am stärksten auf diesen Service zurückgreift. Aber auch 28 Prozent der 30 bis 49-jährigen Passagiere checken bereits mobil ein. Nach erfolgreichem mobilen Check-in können Vueling-Passagiere ihre Boardkarte in der Passbook-App speichern, so dass sie jederzeit - auch ohne Internetzugang – aufrufbar ist. Vueling-Passagiere können über die App der Airline nicht nur online einchecken. So bietet die Fluglinie per App auch ihre Tarifstruktur an, die mit verschiedenen Leistungs- und Serviceangeboten den individuellen Reisebedürfnissen gerecht wird. Reisende können zwischen den Tarifen Basic, Optima und Excellence wählen. Sowohl der Tarif Optima als auch Excellence bieten Fluggästen die Möglichkeit, ihren Sitzplatz frei auszuwählen. Diese Zusatzleistung der Möglichkeit, frei über den Sitz entscheiden zu können, wählten 44 Prozent der Befragten zum wichtigsten Airline-Service. Das Preference Boarding (34 Prozent), die Möglichkeit, den Flug ohne Zusatzkosten vorzuverlegen
(18 Prozent), ein Bonusprogramm (17 Prozent) und ein garantiert freier Mittelsitz (12 Prozent) folgen auf den weiteren Plätzen beim Ranking der beliebtesten Zusatzleistungen von Fluglinien.

Ein Fünftel der Deutschen lassen Tablets und Co. auch bei Start und Landung an
Nicht nur beim Einchecken setzen die Deutschen auf Smartphones und Co., auch während des Fluges möchten sie nicht darauf verzichten. So lässt hierzulande jeder fünfte Flugreisende das Mobiltelefon während des gesamten Fluges, inklusive Start und Landung, eingeschaltet. Besonders häufig nutzen 18 bis 29-jährige Passagiere Smartphones und Co. an Bord. Fast ein Drittel der Befragten dieser Altersgruppe räumen ein, ihr Mobiltelefon zur Unterhaltung die gesamte Flugzeit in Betrieb zu haben – so viel wie in keiner anderen Altersklasse.

Bemerkenswert: In Deutschland sind es altersübergreifend eher die Frauen in Deutschland, die das Smartphone auch während des Fluges griff- und funktionsbereit haben. Rund  26 Prozent der weiblichen Passagiere sind auch über den Wolken stets mobil. Bei den Männern beträgt dieser Wert lediglich 16 Prozent. Gemäß den aktuellen Richtlinien der Europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA) und der Spanischen Agencia Estatal de Seguridad Aérea (AESA) gestattet nun auch Vueling die Nutzung von elektronischen Geräten während des gesamten Fluges, auf der Rollbahn, beim Start und bei der Landung im „Flugmodus“.

VUELING – LOVE THE WAY YOU FLY
Über Vueling - Vueling startete 2004 in Spanien mit zwei Airbus A320 und vier Strecken. Mit dem Sommerflugplan 2014 verfügt die größte spanische Fluggesellschaft über 90 Flugzeuge und bedient über mehr als 260 Routen zu 117 Zielen in ganz Europa, dem Mittleren Osten und Afrika. In Deutschland verbindet die „New Generation Airline“ 11 Flughäfen (Frankfurt, München, Berlin Tegel, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart, Hannover, Nürnberg, Dortmund, Leipzig und Dresden) nonstop mit ihrem Drehkreuz Barcelona und zum Teil auch direkt mit Málaga, Bilbao, Palma de Mallorca, Ibiza, Florenz und Rom. Vueling betreibt in Europa insgesamt 17 Stützpunkte, beförderte 2013 mehr als 17 Millionen Geschäfts- und Individualreisende und gilt als eine der pünktlichsten Airlines der Welt. Der Name Vueling setzt sich aus dem spanischen Wort ‚vuelo’ (deutsch: der Flug) und der englischen Endung ‚–ing’ zusammen. Mehr Infos unter www.vueling.com/de

(Redaktion)


 


 

flug
airline
service
smartphone

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "flug" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: