Sie sind hier: Startseite Ostwestfalen-Lippe Aktuell News
Weitere Artikel
Strompreise hoch - aber

Gaspreise sinken bald

Während die Gaspreise zu Beginn der Heizperiode nochmals spürbar sinken, verharren die Strompreise im Herbst weitestgehend auf ihrem Rekordniveau. Nach einer Marktanalyse des unabhängigen Verbraucherportals toptarif.de wird Gas in den kommenden Wochen bei fast der Hälfte der örtlichen Grundversorgungsunternehmen um bis zu 24 Prozent billiger als im Vorjahr. Dagegen liegen die Strompreise rund 7,3 Prozent über den Vorjahreswerten.

Nachdem bereits 32 Unternehmen im September ihre Tarife vergünstigt hatten, planen im Oktober und November weitere 305 Gasversorger, ihre Preise um durchschnittlich 8,2 Prozent zu senken, wie Thorsten Bohg von toptarif.de sagte. Ein Musterhaushalt mit einem Jahresverbrauch von 20 000 Kilowattstunden Gas werde damit zu Beginn der Heizperiode um 197 Euro entlastet. Einige Anbieter, wie beispielsweise der größte deutsche Gasversorger E.ON, böten wegen günstiger Beschaffungskosten sogar zusätzliche Sonderrabatte an, die meist aber bis zum Jahresende befristet sind. 



Spätestens zum Jahreswechsel müssten viele Haushalte allerdings wieder mit flächendeckenden Preisanstiegen zwischen fünf und zehn Prozent rechnen, sagte Bohg, weil sich der für den Gaspreis maßgebliche Ölpreis seit dem Frühjahr wieder stark verteuert habe.

Bei den Strompreisen seien flächendeckende Preissenkungen zum Jahreswechsel weiterhin mehr als fraglich, sagte Bohg. Zwar seien die Einkaufspreise der Versorger an der Leipziger Strombörse EEX seit Mitte 2008 erheblich gesunken. Dem stünden aber zahlreiche Verteuerungen bei den Netzdurchleitungsgebühren gegenüber, die 2010 an die Verbraucher weitergereicht würden.

(Redaktion)


 


 

Thorsten Bohg
toptarif.de

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Thorsten Bohg" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: