Weitere Artikel
IHK Lippe

Gastgewerbe in Lippe: Kein Aufwind erkennbar

Die leichte Abschwächung des IHK-Lippe-Konjunkturklima-Indikators im Hotel- und Gastgewerbe dauert an. Konsumzurückhaltung, schwache Investitionsneigung und hohe Energiekosten bilden den Hintergrund für diese Entwicklung. Impulse für den Arbeitsmarkt werden nicht signalisiert. Der Blick in die Zukunft ist eher skeptisch. Das ist das Ergebnis der traditionellen Umfrage der Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold zur Wintersaison 2007/2008 an der sich 31 Unternehmen beteiligt haben.

Hotels und Gastronomen geben der abgelaufenen Saison ähnliche Noten wie im Vorjahr. Mit einem Sechstel beurteilen zwar mehr gastgewerbliche Betriebe als in der Vorjahressaison die Geschäftslage als gut, jedoch ist der Anteil derjenigen, der die Geschäftslage weiterhin als "schlecht" beurteilt, kaum gesunken (42%). Die Geschäftslage bei den Beherbergungsbetrieben stellt sich besser dar: ein Viertel vergab die Note "Gut", nur ein Drittel war mit den Geschäften unzufrieden. Getrübter war dagegen die Stimmung der Gastronomie.

Die Umsätze im Hotel- und Gastgewerbe sind nicht mehr so stark zurückgegangen wie im Vorjahr, immerhin meldet rund ein Viertel der Antwortenden ein Umsatzplus. Über ein Drittel der lippischen Hotel- und Gaststättenbetriebe verzeichnet aber nach wie vor Umsatzrückgänge. Fast jeder zweite Antwortende meldet, dass die Ausgaben des einzelnen Kunden weiterhin stark zurückgegangen sind. Die Beherbergungsbetriebe informieren jedoch über eine deutliche Steigerung der Zimmerauslastung, diese liegt im Durchschnitt bei einem Drittel.

Die Ertragslage ist unverändert sehr angespannt. Der Anteil der Unternehmen, die Gewinneinbußen zu beklagen haben liegt fast dreimal so hoch wie der Anteil derjenigen, die über Zuwächse informieren.

Die Preise will der größte Teil der Unternehmen im Sommer stabil halten. Die steigenden Energie- und Lebensmittelpreise könnten der Branche aber einen Strich durch die Rechnung machen. Kommt es zu weiteren Erhöhungen, werden diese auch auf die Preise durchschlagen. Rund ein Viertel der Betriebe hat bereits Preissteigerungen eingeplant.

Die Investitionsbereitschaft hat sich gegenüber den Vorjahren leicht verbessert. Der Anteil derjenigen, die ihre Investitionsbudgets aufstocken wollen, entspricht dem Anteil derjenigen, die den Rotstift ansetzen. Im Beherbergungsbereich ist der Saldo seit eineinhalb Jahren erstmals wieder positiv. Jeder dritte Beherbergungsbetrieb wird seine Investitionen verstärken und nur ein Viertel wird weniger investieren. Das Thema Modernisierung und Ersatzbeschaffung bleibt aber nach wie vor Hauptmotiv bei den Investitionsplanungen.

Für die Beschäftigungslage in der Branche gibt es keine Entwarnung, sie wird sich im Vergleich zum Vorjahr kaum verbessern. Fast ein Fünftel der befragten Unternehmen wird Personal reduzieren, nur wenige planen Neueinstellungen.

Die Erwartungen für die Sommersaison 2008 sind zurückhaltend. Nach wie vor schränken die steigenden Preise für Lebensmittel und Energie das Budget der Konsumenten für Ausgaben in anderen Bereichen ein. Ein weiterer Grund ist die Unsicherheit über die Auswirkungen des Nichtraucherschutzgesetzes. Nur ein Achtel der Betriebe im Gastgewerbe gehen für die nächsten Monate von einer günstigeren Geschäftslage aus, ein Viertel rechnet mit schlechteren Geschäften.

Die Auswirkungen des Nichtraucherschutzgesetzes können von den lippischen Unternehmen noch nicht abschließend beurteilt werden. Der Großteil der Befragten verfügt über zwei oder mehr Gasträume, so dass keine baulichen Maßnahmen aufgrund des Nichtraucherschutzgesetzes vorgenommen werden müssen. Vereinzelnd berichten insbesondere Gastronomiebetriebe über notwendige Investitionen in Höhe von mehr als 10.000 Euro. Ein Viertel der Befragten rechnet bei in Kraft treten des Nichtraucherschutzgesetzes zum 1.7.2008 mit keinerlei Auswirkungen auf den Umsatz. Gut ein Fünftel geht von leichten Umsatzrückgängen sowohl bei Speisen als auch Getränken aus, ein Siebtel traut sich keine Prognose zu.

(Redaktion)


 

 

IHK Lippe
IHK-Lippe-Konjunkturklima-Indikators im Hotel- und Gastgewerbe

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "IHK Lippe" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: