Weitere Artikel
Klare Handschrift und edles Design

Gerry Weber erwartet trotz Konsumflaute Umsatzwachstum

Der Damenmodehersteller Gerry Weber erwartet im Geschäftsjahr 2009/2010 trotz anhaltender Konsumflaute einen deutlichen Umsatzanstieg.

Sofern sich das Konsumklima im weiteren Verlauf des Jahres nicht wesentlich eintrübt, rechnet das Unternehmen nach Angaben vom Donnerstag mit einem Umsatzwachstum auf 615 Millionen bis 620 Millionen Euro nach 594 Millionen Euro im Vorjahr. Im ersten Halbjahr (per 30. April) stieg der Umsatz gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 4,5 Prozent auf 305,5 Millionen Euro, wie das Unternehmen in Halle/Westfalen mitteilte. Der Gewinn legte um 10 Prozent auf 20,5 Millionen Euro zu. Der im Börsensegment SDAX notierte Konzern mit den Marken Gerry Weber, Taifun und Samoon beschäftigt rund 2500 Mitarbeiter. Das Unternehmen habe seine Kollektionen in den letzten Monaten deutlich verjüngt und zeige jetzt über alle drei Marken hinweg «eine einheitliche, klare Handschrift und ein edles Design», sagte Vorstandsvorsitzender Gerhard Weber. «Damit sind wir für unsere Kundinnen noch attraktiver geworden und konnten trotz der anhaltenden Konsumflaute wieder deutlich zulegen», fügte er hinzu. Mit hoher Wertigkeit und einem modernen und jüngeren Design wolle Gerry Weber jetzt zum Premium-Segment aufschließen.

(Redaktion)


 


 

Gerhard Weber
Taifun
Samoon
Konsumflaute
Vorjahr
Marken

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Gerhard Weber" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: