Weitere Artikel
Ingeborg Haas

Größte Reform des Erbrechts seit Inkrafttreten des BGBs

Lange hat es gedauert: Am 2. Juli 2009 ist das Gesetz zur Änderung des Erbrechts und des Verjährungsrechts mit Wirkung ab 1. Januar 2010 beschlossen worden. Kernpunkte sind: Pflegeleistungen werden im Erbrecht besser berücksichtigt. Die Gründe für eine Entziehung des Pflichtteils werden vereinheitlicht und angepasst. Die Verjährung familien- und erbrechtlicher Ansprüche wird (mit wenigen Ausnahmen) angepasst.

BUCHEMPFEHLUNG:

Die Änderungen muss jeder Rechtsanwalt, Notar, Richter oder Rechtspfleger, der mit der Materie zu tun hat, kennen. Hilfreich ist dabei der soeben in der Reihe Haufe aktuell erschienene Titel „Die Reform des Erb- und Verjährungsrechts“. Das Buch bietet alle relevanten Informationen zum neuen Gesetz und alle notwendigen Arbeitshilfen.

Die Autorin Ingeborg Haas ist Rechtsanwältin und Fachanwältin für Steuerrecht, sie ist Fachautorin und hält bundesweit Seminare und Vorträge. „Auch wenn nicht alle Änderungen, die geplant waren, letztlich umgesetzt wurden, so ist die Reform wohl doch die größte Reform des Erbrechts seit Inkrafttreten des BGB. Es ergeben sich viele neue Gestaltungsmöglichkeiten, die die Kollegen rechtzeitig kennen sollten“, so die Autorin.

Beigefügt ist dem Buch eine CD-ROM, auf der sich eine Gegenüberstellung der alten und neuen Rechtslage, eine Übersicht zum neuen Anspruch wegen Pflegeleistungen, Formulierungsbeispiele für Pflichtteilsentziehungen sowie weitere Textbausteine befinden.

(Redaktion)


 


 

Reform
Fachanwältin
Buch
Die Reform des Erb- und Verjährungsrechts
Ingeborg Haas

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Reform" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: