Weitere Artikel
Bürgerhaushalt Gütersloh

Beteiligung per Internet Votum zum Haushaltsentwurf 2011 im Dezember

Der Finanzausschuss der Stadt Gütersloh hat sich einstimmig für ein internetgestütztes Verfahren zur Bürgerbeteiligung beim Haushalt entschieden.

Im Dezember (bis zum Ende der Weihnachtsferien) sollen die Gütersloher und Gütersloherinnen ihr Votum zum Haushaltsentwurf 2011 und eigene Vorschläge einbringen. Die Politik erhofft sich dadurch ein differenziertes Meinungsbild und Hilfen für zukünftige Entscheidungen. Die Ergebnisse gehen in die Haushaltsberatungen der Ausschüsse ein, die ab Januar 2011 stattfinden und soll ergänzt werden durch eine Bürgerversammlung. Die Stadt Gütersloh will sich dabei eines Verfahrens bedienen, das bereits in Solingen erfolgreich angewendet wurde. Rund zwei Prozent der Bevölkerung haben sich dort beteiligt, was in Gütersloh die Teilnahme von circa 2.000 Bürgern und Bürgerinnen bedeuten würde. Das Verfahren setzt auf Transparenz, jede und jeder kann den jeweiligen Verfahrensstand im Internet mitverfolgen. Maximale Transparenz ist auch im Sinne des Finanzausschusses. Sprecher aller Fraktionen sahen in der Bürgerbeteiligung ein wichtiges Instrument zur Verbesserung der Kommunikation zwischen Politik, Verwaltung und Bürgerschaft - nicht zuletzt in Zeiten, in denen bei den städtischen Ausgaben Prioritäten gesetzt werden müssten.

(Redaktion)


 


 

Gütersloh
Verfahren
Bürgerbeteiligung
Politik
Maximale Transparenz
Internet
Haushaltsentwurf
Bürgerinnen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Gütersloh" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

1 Kommentar

von der indianer
29.11.10 14:44 Uhr
strassen ausbessern

habe schon viele strassenarbeiter der stadt bei sachen erlebt,die nicht mit arbeit zutun haben.z.b.3 männer flicken eine gullideckel umrandung.einer schaut an einem zaun den pferden zu,der andere lehnt am wagen und raucht in aller ruhe eine zigarette,und der 3 te frickelt ein wenig asphalt an den gulli.meine meinung ist,einer weniger tut es auch.es gibt arbeiten,die müssen von einer person erledigt werden.

 

Entdecken Sie business-on.de: