Weitere Artikel
Handwerkskammer OWL

Hans-Dieter Dodt wird neuer Vorsitzender der Bauschlichtungsstelle

Zum 1. August 2008 übernimmt Hans-Dieter Dodt, Vizepräsident des Landgerichts Bielefeld a.D., den Vorsitz der Bauschlichtungsstelle bei der Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld. Dodt war bis zum Jahr 2006 Vorsitzender einer Berufungskammer in Zivilsachen am Bielefelder Landgericht.

Als weiterer Vorsitzender der Bauschlichtungsstelle bleibt noch bis Jahresende Horst Althoff im Amt, der als Vorsitzender Richter am Landgericht Bielefeld im Ruhestand die Verhandlungen der Bauschlichtungsstelle seit 1996 leitet. „Mit Hans-Dieter Dodt verfügt die Bauschlichtungsstelle der Handwerkskammer wiederum über einen hochkarätigen Juristen als unabhängigen Verhandlungsführer,“ kommentiert Michael Heesing, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer in Bielefeld, die Ernennung.

Der Vorsitzende der Bauschlichtungsstelle leitet die Schlichtungsverhandlungen und zieht je nach Sachlage einen vereidigten Bausachverständigen zu, wenn beispielsweise Mängel am Bauobjekt in Augenschein zu nehmen sind. Reine Rechtsstreitigkeiten verhandelt der Vorsitzende der Bauschlichtungsstelle allein. Die Bielefelder Schlichtungsstelle steht so für eine professionelle, zügige und kostengünstige Konfliktbeilegung in Baustreitigkeiten. Sie ist vom Justizministerium Nordrhein-Westfalen als Gütestelle anerkannt. Ein vor der Bauschlichtungsstelle geschlossener Vergleich hat damit die gleiche Wirkung wie ein rechtkräftiges Urteil.

Aktuell sind fünf Verfahren vor der Bauschlichtungsstelle anhängig. Die streitigen Summen liegen dabei zwischen 6.000 und 55.000 Euro. Dagegen nehmen sich die Kosten des Schlichtungsverfahrens mit erfahrungsgemäß 600 bis 2.500 Euro bescheiden aus.

(Redaktion)


 


 

Handwerkskammer OWL

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Handwerkskammer OWL" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: