Sie sind hier: Startseite Ostwestfalen-Lippe Aktuell News
Weitere Artikel
Heizöl

Heizölpreis im Aufwärtstrend

Seit Jahresbeginn legte der Heizölpreis kräftig zu. Eine 3.000-liter-Partie kostet im bundesdeutschen Durchschnitt am 6. Januar reichlich 140 Euro mehr als zu Jahresbeginn. Seit gestern verteuerte sich Heizöl EL um über vier Prozent.

Dabei sind allerdings einige Bundesländer am heutigen Drei-Königs-Tag nicht in die Erfassung eingegangen. Die Steigerung hätte also durchaus noch höher ausfallen können.

Auslöser dafür sind steigende Rohölnotierungen, die im Laufe des Dienstags sowohl in London, wie in New York die wichtige Schwelle von 50 Dollar pro Barrel überstiegen haben.
Hohe Nachfrage nach Heizöl bei kalter Witterung in Europa und den USA sowie der Stopp der russischen Gaslieferungen an die Ukraine ziehen die Preise nach oben. Hinzu kommt ein schwächerer Euro, was zusätzlich zu einer Verteuerung des Heizöls im deutschen Endverbrauchermarkt beiträgt.

Angesichts dieser Entwicklung ist in den kommenden Tagen weiter mit stabilen Preisen zu rechnen. Diese liegen aber noch weit unter dem Niveau vom Vorjahr.

Am 6. Januar 2008 kosteten 100 Liter Heizöl EL, inkl. MwSt. durchschnittlich 73,86 Euro. Heute liegt der Preis trotz Steuererhöhung für die „Normalqualität“ bei 56,29. Eine 3.000-Liter-Partie kostet also aktuell rund 527 Euro weniger als vor 12 Monaten.

(Open PR)


 


 

heizöl
heizölpreis
rohöl
aufwärtstrend
liter
barrel

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "heizöl" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: