Weitere Artikel
STARTERCENTER NRW.LIPPE

Mikrodarlehen über die IHK Lippe weiterhin möglich

Gründer von Kleinstunternehmen kommen weiterhin in den Genuss des Mikrodarlehens der NRW.BANK.

Das STARTERCENTER NRW.LIPPE, das von der Industrie- und Handelskammer in Detmold (IHK Lippe) betrieben wird, nimmt für das Jahr 2011 ab sofort die Anträge entgegen. "Wer in Lippe kleines Geld für eine gute Idee braucht, ist bei uns genau richtig", lädt Existenzgründungsberater Frank Lumma dazu ein, sich bei der IHK Lippe über dieses öffentliche Kreditprogramm zu informieren.

Die Erprobungszeit für das Mikrodarlehen ist zum Jahresende 2010 abgelaufen. "Das Land NRW wird für die Fortsetzung dieses Förderprogramms weitere Geldmittel zur Verfügung stellen. Das ist sicher", gibt Lumma Aussagen aus dem Wirtschaftsministerium wieder. Neu soll sein, dass das Mikrodarlehen künftig in STARTERCENTERN in allen Teilen Nordrhein-Westfalens erhältlich sein wird. Während der zweijährigen Erprobungsphase war es nur in bestimmten Pilotregionen möglich. "Für Lippe haben wir uns von Anfang an stark gemacht", erzählt Lumma. Bislang hätten über die IHK Lippe 43 Antragsteller den Zugang zum Mikrodarlehen gefunden. Daraus seien neue Existenzen entstanden in solchen Bereichen wie Eisverkauf, Suppenverkauf, Polsterreinigung, Stilberatung, Kosmetik, Fotografie, Uhrmacher, Mediation, Naturheilpraxis und in vielen anderen mehr.

In allen übrigen Pilotregionen (Übersicht unter www.nrwbank.de) wurden insgesamt 326 Anträge mit Förderzusage vermittelt. Das Mikrodarlehen gewährt Einzelunternehmern in der Gründungs- und anschließenden Wachstumsphase einen rückzuzahlenden Kredit in Höhe von 5.000 bis 25.000 Euro. Sicherheiten müssen die Antragsteller nicht erbringen. Deshalb ist dieses Förderprogramm sehr beliebt. Das Mikrodarlehen halte an den in NRW vergebenen Gründungskrediten einen Anteil von rund 25 Prozent, berichtet Lumma.

"Das Mikrodarlehen gibtØs aber nicht mal eben auf die Hand", tritt der IHK-Mitarbeiter einer reinen Mitnahmementalität entgegen. Eine Darlehensvergabe durch die NRW.BANK ist von einer positiven Stellungnahme der IHK abhängig. Der Antragsteller muss sich durch kaufmännische und unternehmerische Fähigkeiten auszeichnen. Aus seinem aussagefähigen Geschäftskonzept muss die Tragfähigkeit des Vorhabens deutlich hervorgehen. "Wir erwarten natürlich keine Helden. Aber wer trotz unserer Hinweise schon im Kreditgespräch nicht in der Lage ist zu überzeugen, der kann es auf dem freien Markt unter Wettbewerbsverhältnissen erst recht nicht", meint Lumma und fügt warnend hinzu: "Das Scheitern einer kreditfinanzierten Geschäftsidee führt häufig zur persönlichen Überschuldung."

Auskünfte zu den Konditionen des Mikrodarlehens und dem Antragsverfahren erteilt die IHK Lippe. Ansprechpartner ist Frank Lumma, Tel. 05231 7601-28.

(Redaktion)


 


 

STARTERCENTER NRW.LIPP
Industrie- und Handelskammer in Detmold
Mikrodarlehen
STARTERCENTER NRW LIPPE
Antragsteller
Gründungskrediten
Erprobungszeit
Geschäftsidee
NRW BANK

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "STARTERCENTER NRW.LIPP" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: