Weitere Artikel
Ortwin Goldbeck IHK Ostwestfalen

IHK-Präsident warnt vor Panikrallye bei Konjunkturprognosen

Ortwin Goldbeck, Präsident der Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld (IHK), fordert angesichts der erwarteten konjunkturellen Auswirkungen der Finanzmarktkrise eine verstärkte Rückbesinnung auf die „Tugenden des ehrbaren Kaufmanns“. Gleichzeitig warnt er vor einer Panikrallye bei der gegenseitigen Überbietung von negativen Konjunkturprognosen für das Jahr 2009.

In den zurückliegenden Monaten wurde Goldbecks Worten nach viel Vertrauen verspielt. „Bei allem Verständnis für die Interessen der Shareholder auf eine hohe Kapitalrendite kann die Gewinnsteigerung ohne Rücksicht auf Mitarbeiter und Standorte nicht der alleinige Sinn eines Unternehmens sein.“ Wirtschaft müsse für die Menschen da sein, Wirtschaft müsse sinnstiftend handeln. „Ich bin mir sicher, dass dies unseren mittelständischen Unternehmen auch im Jahr 2009 wieder gelingen wird."

Gegenwärtig sei die konjunkturelle Lage in Ostwestfalen sehr unterschiedlich, je nach Branche schwierig oder passabel. So berichten beispielsweise die für Ostwestfalen wichtigen Branchen Maschinenbau, Elektrotechnik, Ernährung und Möbel gemessen an den Umsätzen über ein sehr gutes Jahr 2008. In den letzten Wochen habe sich die Auftragslage jedoch in einigen Branchen recht schwierig entwickelt. Goldbeck appellierte deshalb an die Unternehmen in der Region, die prognostizierte rezessive Phase als Chance zu sehen, ihre Strukturen weiter zu optimieren und zu investieren, wenn die Voraussetzungen dazu gegeben seien.

(Redaktion)


 


 

Ortwin Goldbeck
Präsident der Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Ortwin Goldbeck" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: