Sie sind hier: Startseite Ostwestfalen-Lippe Aktuell News
Weitere Artikel
NRW-Landesgartenschau 2008

In Rietberg „Träume wachsen lassen“

Die ostwestfälische Stadt Rietberg steht vom 25. April bis 12. Oktober 2008 im landesweiten Fokus des Interesses. Die 30.000-Einwohner-Kommune am Oberlauf der Ems unweit ihrer Quellen gelegen richtet die 14. Landesgartenschau Nordrhein-Westfalens unter dem Motto „Träume wachsen lassen“ aus.

171 Tage lang präsentiert die Gartenschau auf dem rund 40 Hektar großen Gelände in drei großen Themenparks Blumen über Blumen in bunter Farbenpracht, Landschafts- und Gartenarchitektur mit Fantasie, Kultur und Natur sowie umfangreiche Fachausstellungen und Themengärten rund um das grüne Leben. Zusätzlich locken kulturelle Bühnenveranstaltungen mit namhaften Künstlern, Spiel-, Sport- und Abenteuerbereiche für die ganze Familie. Schon über 2.000 große und kleine Termine enthält der Veranstaltungskalender. Schirmherr der Landesgartenschau ist NRW-Ministerpräsident Jürgen Rüttgers.

Gemeinschaftswerk mit vielen Ehrenamtlichen

NRW-Umweltminister Eckhard Uhlenberg setzte am 6. September 2006 zum ersten offiziellen Spatenstich an und pflanzte zum Beginn der Geländearbeiten eine große Eiche. Bei mehreren Folgebesuchen überzeugte sich der Landesminister vom Baufortschritt, vor allem aber auch vom großen Engagement, mit dem die Rietberger „ihre“ Gartenschau realisiert haben. „Das ist ein echtes Gemeinschaftswerk, gestützt von weit über tausend Ehrenamtlichen“, lobt Uhlenberg die beispielhafte Bürgerbeteiligung. Gerade dadurch wird die LGS 2008 ein Gewinn für die Stadt Rietberg ebenso wie für alle Bürger in NRW.

Parkgelände ist in drei große Themenbereiche gegliedert

Das Parkgelände, welches sich über eine Länge von rund 3,5 Kilometern erstreckt und eine Gesamtwegelänge von über 4,5 Kilometern aufweist, ist in drei große Themenbereiche gegliedert, die fließend ineinander übergehen: „Lebendige Kulturgeschichte“, „Kultur trifft Natur“ und „Neuer Park Rietberg-Neuenkirchen“. Planer der beiden ersten Parkbereiche ist die ARGE wolf/edelfeld aus Berlin/Rietberg. Die Planung des „Neuen Parks Rietberg-Neuenkirchen“ übernahm das Büro Krüger 2 Landschaftsarchitekten, Dresden. Erstmals wird zudem ein Historischer Stadtkern "Herz und Mitte" einer nordrheinwestfälischen Landesgartenschau sein.

Die Stadt Rietberg trägt als Mitglied in der „Arbeitsgemeinschaft Historischer Stadtkerne NRW“ das entsprechende Gütesiegel des Landes. Mit Hilfe der Landesgartenschau können Werte und Ziele dieser Arbeitsgemeinschaft dem Publikum anschaulich dargestellt werden.

(Redaktion)


 

 

NRW-Landesgartenschau 2008
Rietberg

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "NRW-Landesgartenschau 2008" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: