Weitere Artikel
  • 15.11.2010, 11:34 Uhr
  • |
  • Detmold/Ostwestfalen-Lippe
  • |
  • 0 Kommentare
Corporate Social Responsibility

Lippisches Projekt ausgezeichnet

Die Bertelsmann Stiftung hat Lippe für das gesellschaftliche Engagement seiner Unternehmen (CSR) ausgezeichnet.

In Berlin wurden jetzt bei einer Festveranstaltung im Haus der deutschen Wirtschaft gelungene Beispiele aus ganz Deutschland gewürdigt, darunter das Projekt "Verantwortungspartner für Lippe". Daran beteiligen sich etwa 70 Firmen der Region. "Wir wollen zeigen, wie sich Unternehmen durch vernetztes Engagement wirksam an der Lösung regionaler Probleme beteiligen können", sagte Birgit Riess, Programmdirektorin der Bertelsmann Stiftung. Stellvertretend für alle Beteiligten nahm Jochen Donat von der Weder GmbH die Auszeichnung entgegen. Er leitet eine von vier lippischen Projektgruppen, die sich seit knapp eineinhalb Jahren mit verschiedenen Aktionen und Ideen für gesellschaftliche Belange einsetzen.

Seit 2008 hat die Bertelsmann Stiftung sieben Pilotregionen in Deutschland und Österreich ausgewählt, in denen sich Unternehmen zu "Verantwortungspartnerschaften" zusammen geschlossen haben. Eine davon ist Lippe, die Initiatoren waren seinerzeit die Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold (IHK Lippe) sowie die GILDE Wirtschaftsförderung in Detmold. "Wir Unternehmer wollen gemeinsam etwas für die Entwicklung unserer Gesellschaft tun", beschreibt CSR-Regionalsprecher Stephan Westerdick von der Unirez GmbH die Motivation. Im Vordergrund stehen die Themen "Bildung, Beruf, Lebensqualität".

Viele praktische Ideen sind bereits in die Tat umgesetzt worden. Mit zwei Schnuppertagen in Unternehmen sowie einer "Kocholympiade" ist die Zusammenarbeit verschiedener Nationalitäten in Unternehmen gefördert worden. Ein neuer "Lotsen-Dienst" ist entstanden, der Beschäftigten der beteiligten Firmen per Telefon-Hotline Auskunft gibt, wenn familiäre Notsituationen die Arbeitsfähigkeit gefährden. In lokalen Gesprächskreisen kooperieren Firmen, Bildungseinrichtungen und Organisationen, um jungen Menschen möglichst frühzeitig eine Berufsorientierung zu geben. Und es werden Ideen für lebenslanges Lernen und ein gutes Gesundheitsmanagement entwickelt, mit denen vor allem ältere Belegschaftsmitglieder länger fit gehalten werden sollen.

Diese Aktivitäten werden jetzt mit noch stärkerer Unterstützung der IHK Lippe weiter ausgebaut. "Die lippischen Unternehmen stehen zu ihrer gesellschaftlichen Verantwortung", betont IHK-Präsident Ernst-Michael Hasse. Nachdem das Projektjahr mit der Bertelsmann Stiftung abgeschlossen sei, werde das Engagement in Eigenregie fortgeführt. "Die Auszeichnung in Berlin zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Dabei brauchen wir die Unterstützung von möglichst vielen Firmen", so Hasse.

(Redaktion)


 


 

Industrie- und Handelskammer
Firmen
Lippe

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "IHK Lippe" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: