Weitere Artikel
Industrie- und Handelskammer

Online-Händler aufgepasst: Neues Widerrufsrecht

Am Freitag, 13. Juni 2014 tritt das neue Verbraucherschutzrecht in Kraft. "Alle Onlinehändler und Unternehmer, die ihre Waren und Dienstleistungen im Internet anbieten, sind gut beraten, zu diesem Stichtag auch ihre Internetseiten anzupassen", so Svenja Jochens, Justitiarin der Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold (IHK Lippe).

Vor allem muss die neue Widerrufsbelehrung verwendet werden. Zu befürchten ist, so Jochens weiter, dass nicht alle Unternehmen ihre Onlineshops zeitlich umstellen. Dies ist jedoch erforderlich, da der Gesetzgeber keine Übergangsfrist vorgesehen hat. Damit drohen Abmahnungen und Kosten für die betroffenen Onlinehändler. "Dies gilt es zu vermeiden", so Jochens. Alle Onlinehändler sind gut beraten, am Stichtag ihre Muster-Widerrufsbelehrung zu ändern und ihrer Belehrungspflicht gegenüber Verbrauchern nachzukommen.

Neu ist unter anderem, dass der Kunde in Zukunft seinen Widerruf eindeutig erklären muss. Er kann die Ware nicht mehr kommentarlos zurückschicken. Dementsprechend wird es auch kein Rückgaberecht mehr geben. Hat der Verbraucher den Widerruf erklärt, so gilt ab dem Zeitpunkt des Widerrufs für beide Seiten eine Frist von 14 Tagen für die Rückgewähr der empfangenen Leistungen. Die Rücksendekosten können ab nun dem Verbraucher auferlegt werden, vorausgesetzt, der Unternehmer hat im Vorhinein darüber informiert.

Für Fragen steht Ihnen von der IHK Lippe Svenja Jochens unter Tel: 05231 7601-43 oder E-Mail: [email protected] zur Verfügung.

(Redaktion)


 


 

Verbraucher
Widerruf
Onlinehändler
Stichtag
Jochens
Industrieund Handelskammer Lippe
IHK Lippe Svenja Jochens

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Verbraucher" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: