Sie sind hier: Startseite Ostwestfalen-Lippe Lifestyle
Weitere Artikel
  • 05.12.2011, 11:20 Uhr
  • |
  • Düsseldorf / Bottighofen
  • |
  • 0 Kommentare
Festliche Weltreise

Christmas around the world - eine kunterbunte Mischung Weihnachtsbräuche

Advent, Advent ein Lichtlein brennt. Auf der ganzen Welt wird diese besinnliche Zeit gefeiert. Doch so unterschiedlich wie die Kulturen, so unterschiedlich sind die Bräuche. HolidayCheck ging auf weihnachtliche Entdeckungsreise, beginnend im hohen Norden...

Schweden

Es wird gebastelt, geputzt und vor allem Lebkuchen oder "Saffransbröd" gebacken. In Schweden geht es betriebsam zu.  Aber keine Sorge – es gibt tatkräftige Unterstützung durch die "Tomare", die Hausgeister. Gedankt wird ihnen mit einer Schüssel Milchbrei, die vor die Tür gestellt wird. Am 13. Dezember wird das Lucia- oder Lichter-Fest zelebriert. Da die vorausgehende Nacht als die längste im Jahr gilt, feiern die Schweden an diesem Tag den Übergang aus der Dunkelheit ins Licht.

Russland

In Russland müssen sich die Kinder gedulden: nicht etwa am 24. Dezember, sondern erst an Silvester erhalten sie ihre Geschenke. Anstelle des Weihnachtsmannes kommt Väterchen Frost mit seinem Team, bestehend aus dem Mädchen "Schneeflocke" und dem Jungen "Neujahr". Das eigentliche Weihnachtsfest wird in Russland erst am 6. Januar gefeiert.

In Estland herrschen die Hexen und Gnome 

Adventszeit in Estland ist die Zeit der Hexen und Gnome. Jeden Tag bekommen Kinder Süßigkeiten von den Gnomen geschenkt. Vor den Hexen gilt es sich in Acht zu nehmen: Auf schmutzigen Besen fliegen sie herum und treiben ihr Unwesen. Darum werden zu dieser Zeit in Estland fleißig Besen geputzt und den Hexen so ihre Verkehrsmittel genommen. Emsige Besenputzer erwarten natürlich auch Belohnungen.

Niederlande

Der Mann mit weißem Bart und roter Bischofsmütze bringt nicht nur Geschenke sondern ist auch Schutzpatron der Seefahrt. "Sinterklaas" kommt mit dem Schiff in die Hafenstädte, wo er von Glockenläuten empfangen wird. Begleitet wird er vom Knecht "Zwarte Piet". Kinder schicken ihre Wunschlisten nicht an den Nordpol, sondern stecken sie in ihre Schuhe und stellen diese bereit.


 


 

Weihnachten
Dezember
Geschenk
Januar
Kinder
Schrecken
Österreich
Brauchtum
Gebräuche
Weihnachtsbrauch

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Weihnachten" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: