Weitere Artikel
Kienbaum-Studie

Gehälter für Kaufleute steigen langsamer

Leistungs- und erfolgsorientierte Vergütung ist weiterhin im Trend

Auch im kaufmännischen Bereich ist variable Vergütung stark verbreitet: 86 Prozent der Führungskräfte und 76 Prozent der Fachkräfte werden variabel vergütet. 99 Prozent der Leiter des Bereichs Steuern und 97 Prozent der Leiter von Unternehmensplanung und -entwicklung kommen in den Genuss dieser Vergütungskomponente. Die Höhe der gezahlten variablen Vergütung richtet sich bei 39 Prozent der analysierten Positionen nach dem Unternehmenserfolg und in 18 Prozent nach dem Ergebnis der zugehörigen Teileinheit. Bei Führungskräften in kaufmännischen Positionen werden durchschnittlich 16 Prozent der Gesamteinkommen leistungsabhängig gezahlt. Dies entspricht 23.350 Euro. Einen überdurchschnittlich hohen Anteil an den Jahresgesamtbezügen bildet die variable Vergütung bei Leitungsstellen des Finanz- und Rechnungswesens und des Bereichs Treasuring/Finanzen mit je 23 Prozent. „Durch die Verbindung von Unternehmenserfolg und Vergütung fördert die variable Vergütung als wesentliches Instrument betrieblicher Vergütungspolitik die Identifikation der Mitarbeiter mit ihrem Arbeitgeber und ihrer Aufgabenstellung und motiviert zu herausragenden Leistungen“, sagt Näser.

Die Vergütungsstudie „Führungs- und Fachkräfte in kaufmännischen Funktionen“ ist zum Preis von 600 Euro (+MwSt.) über den Online-Shop von Kienbaum unter www.kienbaum.de erhältlich.

(Redaktion)


 


 

Kienbaum
Studie
Kienbaum Studie
Vergütung
Gehalt
Führungskräfte
Unternehmen
Fachpositionen
Jahresgesamtbezüge
Höhe
Fachkraft
Funktion
Mitarbeiter

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Kienbaum" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: