Weitere Artikel
Wirtschaft Kreis Höxter

Kreis Höxter - mittelständisch und landwirtschaftlich geprägt

Mitten in Deutschland, in einer der schönsten Mittelgebirgslandschaften, liegt der Kreis Höxter. Er entstand 1975 durch den Zusammenschluss der früheren Kreise Höxter und Warburg. Zum Kreis gehören die Städte Bad Driburg, Beverungen, Borgentreich, Brakel, Höxter, Marienmünster, Nieheim, Steinheim, Warburg und Willebadessen, also zehn Städte mit 114 zugehörigen Ortschaften.

Mit einer Fläche von 1.200 Quadratkilometern und 155.000 Einwohnern gehört der Kreis Höxter zu den flächengrößten Kreisen des Landes Nordrhein-Westfalen. Der Kreis Höxter hat eine ländlich orientierter Siedlungsstruktur und einer großen Anzahl von Handwerks-, Landwirtschafts- und Forstbetrieben. Die Industrie des der Kreises Höxter ist mittelständisch geprägt. Bei einer breit gefächerten Wirtschaftsbasis ist der hohe Dienstleistungsanteil bemerkenswert, der besondere Impulse aus dem hohen Freizeit- und Erholungswert der Landschaft erhält. Die Landwirtschaft stellt im Landesvergleich einen überproportional, die Kulturlandschaft prägenden Wirtschaftszweig dar.

Günstige Bevölkerungsstruktur - wachsende Bruttowertschöpfung

Das wirtschaftliche Umfeld des Kreises Höxter ist gekennzeichnet durch


eine günstige Bevölkerungsstruktur mit einem großen Potential an jungen Erwerbstätigen (28,5 Prozent der Gesamtbevölkerung im Kreis Höxter sind unter 25 Jahre alt, in NRW sind dies nur 26,4 Prozent),
seit Jahren steigende Industrieumsätze,
ein Anwachsen der Bruttowertschöpfung sowohl absolut als auch je Erwerbstätigen,
eine Steigerung der Steuereinnahmekraft und
eine Zunahme der Kaufkraft und der Einkommen.


Angrenzend an die Nachbarländer Niedersachsen und Hessen, umfasst er das landschaftlich reizvolle Weserbergland zwischen der Weser und dem Naturpark Solling-Vogler im Osten, der Diemel im Süden, dem Naturpark Eggegebirge / südlicher Teutoburger Wald im Westen sowie dem Lipper Bergland im Norden. Dort findet sich mit 496 Metern die höchste Erhebung des Kreises: der Köterberg, der als Treffpunkt bei Motorradfahrern bereits Kultstatus genießt.

Highlights

Die freie Reichsabtei Corvey bei Höxter wurde 822 auf Veranlassung Kaiser Ludwig des Frommen gegründet. Corvey war Ausgangspunkt für die christliche Mission in Nord und Nordosteuropa. Das karolingische Westwerk der Corveyer Abteikirche ist eines der wichtigsten Baudenkmale Norddeutschlands. [Mit seiner doppeltürmigen Fassade prägt es das Landschaftsbild des Weserbogens. Es kann in den Sommermonaten besichtigt werden. Die Abteikirche und die heutige Anlage des Schlosses Corvey sind hervorragende Zeugnisse barocker Baukunst. Die fürstliche Bibliothek, das Schlossmuseum und die Corveyer Musikwochen im Mai/Juni jeden Jahres knüpfen mit einem bunten Veranstaltungsreigen an die musischen Traditionen in Corvey an.

Käsemarkt Nieheim vom 5. bis 7. September
Die Stadt Nieheim veranstaltet alle zwei Jahre den Deutschen Käsemarkt. In diesem Jahr ist es vom 5. bis 7. September soweit. Die Stadt ist bekannt durch ihre mit Kümmel gewürzten Käserollen. Auf dem Nieheimer Käsemarkt stellen sich die heimischen Käsereien mit ihren Produkten einer internationalen Konkurrenz.

(Redaktion)


 


 

Kreis Höxter
Bad Driburg
Beverungen
Borgentreich
Brakel
Höxter
Marienmünster
Nieheim
Steinheim
Warbu

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Kreis Höxter" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: