Sie sind hier: Startseite Ostwestfalen-Lippe Aktuell
Weitere Artikel
Umsatzrückgänge im vierten Quartal

Küchenmöbelindustrie: Deutliches Wachstum im ersten Halbjahr 2008 sichert positives Jahresergebnis

Im gesamten Jahr 2008 ist die deutsche Küchenmöbelindustrie nach Angaben des VdDK um 2,3 Prozent gewachsen. Zurückzuführen ist dies im Wesentlichen auf ein deutliches Wachstum im ersten Halbjahr (+5,9 Prozent), während insbesondere das letzte Quartal in allen Marktsegmenten rückläufig war. Für das Jahr 2009 erwartet der VdDK eine stabile Entwicklung im Inland; das Auslandsgeschäft wird sich nach Angaben des Verbandes im ersten Halbjahr rückläufig entwickeln; hier sieht der VdDK eine Erholung frühestens im zweiten Halbjahr.

Wie VdDK-Hauptgeschäftsführer Dr. Lucas Heumann bei der Vorlage der Jahresstatistik mitteilte, ist die Branche insgesamt im Jahre 2008 um 2,3 Prozent gewachsen. Dies ist allerdings im Wesentlichen auf ein deutliches Wachstum im ersetn Halbjahr zurückzuführen. So hat sich der Zuwachs im Laufe des Jahres von +5,9 Prozent im ersten Halbjahr auf +2,3 Prozent im Gesamtjahr reduziert.

Die ruhigere Geschäftsentwicklung betraf sowohl den Inlands- als auch den Auslandsumsatz. Zum 30.06. war der Inlandsumsatz noch um 4,4 Prozent ansteigend, zum 31.12. nur noch um 1,7 Prozent. Der Rückgang der Dynamik betraf allerdings in noch deutlicherem Umfang das Auslandsgeschäft. Hier ist eine Beruhigung der Geschäftstätigkeit im ganzen Jahr 2008 festzustellen gewesen. 2007 war die Küchenmöbelindustrie in ihren Exportbemühungen noch deutlich zweistellig gewachsen. Im ersten Halbjahr 2008 reduzierte sich diese Wachstumsquote bereits auf 8,5 Prozent, um bis zum Jahresende auf +3,2 Prozent zu schrumpfen.

Heumann: „Das vierte Quartal ist insgesamt rückläufig gewesen, allerdings im Ausland deutlich stärker als im Inland. Hier zeigt sich die breite Rezession in weiten Teilen des europäischen Auslands, in dem die deutsche Küchenmöbelindustrie ihre Exportbemühungen konzentriert hat, bemerkbar. Besonders betroffen ist die deutsche Küchenmöbelindustrie von den gerade im vierteb Quartal feststellbaren Rückgängen aus Holland, einem der zentralen Märkte für die Exporte der deutschen Küchenmöbelindustrie.“

Dennoch ist der VdDK für das Jahr 2009 „vorsichtig optimistisch“. Heumann hierzu: „Im Inland erwarten wir keine weiteren Rückgänge, sondern eine auf Vorjahresniveau sich stabilisierende Entwicklung. Dies entspricht den Feststellungen der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) in ihrer zuletzt für Februar 2009 veröffentlichten Konsumklimastudie. Auch dort wird ein leichter Anstieg des Konsumklimas prognostiziert; nach unseren Erfahrungen wird sich dieses verbessertes Konsumklima im zweiten Quartal 2009 auch umsatzmäßig auswirken. Die Exporte ihrerseits dürften im ersten Halbjahr 2009 weiter rückläufig sein. Grund sind die verschlechterten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in weiten Teilen Europas als Folge der allgemeinen wirtschaftlichen Rezession. Hier erwarten wir eine Verbesserung der wirtschaftlichen Ergebnisse erst im zweiten Halbjahr aufgrund der abgestimmten Bemühungen europäischer Regierungen zur Konjunkturbelebung.“

(Redaktion)


 


 

VdDK
Küchenmöbelindustrie
Wachstum im ersten Halbjahr
Umsatzrückgänge im vierten Quartal

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "VdDK" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: