Weitere Artikel
Interview

9 Fragen an... Kurt Jox, Sprecher der Geschäftsführung von Porta Möbel

business-on.de befragte führende Vertreter aus Wirtschaft und Politik der Region Ostwestfalen-Lippe zu den Perspektiven der regionalen Wirtschaftssituation in 2009. Kurt Jox, Sprecher der Geschäftsführung der Porta Möbel Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, sieht positiv ins neue Jahr und hofft, die wirtschaftliche Position von porta trotz der schwieriger werdenden Rahmenbedingungen weiter stärken zu können.

business-on.de: Wie beurteilen Sie die wirtschaftliche Entwicklung Ihrer Branche im Jahr 2008?

Kurt Jox: Der deutsche Möbelhandel bzw. die deutsche Einrichtungsbranche hat sich per saldo moderat-positiv entwickelt, allerdings differenziert nach Unternehmen und Regionen.

business-on.de: Spüren Sie bereits die Ausmaße der globalen Finanz- und Wirtschaftskrise?

Kurt Jox: Natürlich ist die von Ihnen beschriebene Krise auch für uns ein Thema, wir haben jedoch noch keine wirklichen Auswirkungen gespürt.

business-on.de: Wie schätzen Sie Ihre Perspektiven für 2009 ein? Wie wird sich Ihre Auftragslage/Ihr Umsatz im kommenden Jahr entwickeln?

Kurt Jox: Wir erwarten für unser Unternehmen in diesem Jahr eine stabile Umsatzentwicklung.

business-on.de: Welche Chancen und Risiken wird das Jahr für Ihr Unternehmen bringen? Werden Sie expandieren?

Kurt Jox: Von besonderer Bedeutung ist die Frage, wie weit es gelingt, die Arbeitslosigkeit in Grenzen zu halten. Diese ist wiederum abhängig von der konjunkturellen Entwicklung, insbesondere von der Auslandsnachfrage. Wir bei porta sehen auch 2009 Chancen durch Expansion, werden fünf oder sechs neue Möbelmärkte eröffnen und weiter intensiv an der Modernisierung unserer bestehenden Märkte arbeiten.

business-on.de: Wo würden Sie gern einmal einen Tag arbeiten, wenn Sie die Möglichkeit hätten und warum?

Kurt Jox: Ich kann mir aktuell keine bessere Aufgabe vorstellen als diejenige, die ich tagtäglich ausfülle.

business-on.de: Sind Sie zufrieden mit dem Standort Ostwestfalen-Lippe und welche Faktoren schätzen Sie besonders? Planen Sie, künftig weiter in Ostwestfalen-Lippe zu investieren?

Kurt Jox: Ostwestfalen-Lippe ist unsere Stammregion und wir fühlen uns bei den Menschen und dem Umfeld wohl. Wir werden hier weiter investieren.

business-on.de: Wie sieht es mit der Unternehmerfreundlichkeit aus? Reichen Engagement und Förderung aus oder müsste hier noch mehr getan werden? Was müsste seitens der Politik in diesem Bereich getan werden?

Kurt Jox: Hier sprechen Sie eine Schwachstelle an: Nach wie vor erleben wir zu viele bürokratische Hemmnisse, die unsere Expansion und unsere Entwicklung behindern. In anderen Regionen haben wir das schon wesentlich einfacher und schneller gesehen.

business-on.de: Was sind die wichtigsten Trends, die Ihre Branche 2009 maßgeblich bestimmen werden?

Kurt Jox: Wir sehen – gerade auch vor dem Hintergrund der Finanzkrise – ein weiter zunehmendes Qualitätsbewusstsein unserer Kunden. Anschaffungen sollen von bleibendem Wert sein. Deswegen sind klare Formgebungen und anspruchsvolle Materialen gefragt. Bei Küchen rückt außerdem das Energiesparen stärker ins Bewusstsein.

business-on.de: Haben Sie einen guten Vorsatz für das neue Jahr?

Kurt Jox: Zusammen mit dem ganzen porta-Team arbeiten wir ständig an vielen großen und kleinen Zielen. Unser zentrales Ziel ist es, die wirtschaftliche Position von porta, also Umsatz und Ertrag, weiter zu stärken sowie gut mit den nicht einfacher werdenden wirtschaftlichen Rahmenbedingungen fertig zu werden, um letztlich auch neue Arbeitsplätze schaffen zu können.

(Redaktion)


 


 

9 Fragen an
Porta Möbel
Kurt Jox

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "9 Fragen an" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

1 Kommentar

von Ungläubiger
31.07.09 11:07 Uhr
schöne worte........ aber

Herr Jox erwartet eine stabile Umsatzentwicklung, möchte weiter Investieren und Expandieren (5-6 neue Häuser).
Porta Altwarmbüchen wurde letztes Jahr dichtgemacht - woher kommt
jetzt in der Kürze das Geld? Was passiert mit dem Gebäude in Awb. ?
wird Porta dort wieder einziehen, mit einer neuen (b)willigen Belegschaft ? Dann hätten die Entlassenen ja recht mit ihren Vermutungen !

 

Entdecken Sie business-on.de: