Weitere Artikel
IHK Lippe

Lippes Wirtschaft wächst

In den ersten zwei Monaten dieses Jahres wuchs der Umsatz der lippischen Industriebetriebe um 7,2 Prozent auf 842 Mio. Euro. "Erfreulich ist, dass sich sowohl das Inlandsgeschäft mit + 5,3 Prozent als auch das Auslandsgeschäft mit + 9,9 Prozent positiv entwickelt haben", bewertet Axel Martens, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold (IHK) dieses Ergebnis. Die Exportquote, das ist der Anteil des Auslandsumsatzes am Gesamtumsatz, lag bei 43,4 Prozent.

Lippe baut damit seine Stellung auf den ausländischen Märkten immer weiter aus und konnte die Exportquote des Landes NRW (43,8 Prozent) fast erreichen. Die Zahl der Beschäftigten in den 124 meldepflichtigen Betrieben des verarbeitenden Gewerbes mit in der Regel 50 und mehr Arbeitnehmern sank leicht um 1 Prozent auf 24.756 Personen.

Elektrotechnik stärkste Einzelbranche

Umsatz- und beschäftigungsstärkste Einzelbranche ist die Elektrotechnik. Mit einer im Vergleich zum Vorjahreszeitraum leicht gestiegenen Mitarbeiterschaft wurde ein Umsatzplus von 11,4 Prozent (353 Mio. Euro) erzielt. Diese Branche hat mit 56 Prozent die mit Abstand höchste Exportquote in Lippe. Der Auslandsumsatz wuchs mit 13,2 Prozent überdurchschnittlich stark. Auch das Inlandsgeschäft entwickelte sich mit + 9,2 Prozent positiv.

Exportquote in der Möbelindustrie verdoppelt

Zweitwichtigster Wirtschaftszweig ist trotz enormer Einbrüche die Möbelindustrie, die in der Vergangenheit mit einer Vielzahl von Insolvenzen zu kämpfen hatte. Die Zahl der meldepflichtigen Betriebe ist auf 19 stark zurückgegangen. Der Personalabbau ist bei 3.850 Beschäftigten endlich zum Stillstand gekommen. Die Umsätze nahmen um 11 Prozent auf 124 Mio. Euro zu. Diese gute Entwicklung ist u.a. darauf zurückzuführen, dass die Möbelindustrie das Auslandsgeschäft für sich entdeckt hat. Die Exportquote hat sich in den letzten 15 Jahren auf 37 Prozent verdoppelt.

Kunststoffindustrie Lippes drittgrößter Arbeitgeber

Nach der Zahl der Beschäftigten ist die Kunststoffindustrie mit 3.080 (+ 3,9 Prozent) Arbeitnehmern Lippes drittgrößter Arbeitgeber. Hintergrund für das mit 3 Prozent unterdurchschnittliche Umsatzwachstum waren zum einen der Einbruch des Auslandsgeschäftes, zum anderen aber auch die extrem hohen Rohstoff- und Energiepreise.

Maschinenbau erreichte höchste Wachstumsrate

Mit einem Umsatzplus von 15,2 Prozent erreichte der Maschinenbau die höchsten Wachstumsraten in Lippe. Sowohl der In- (12,6 Prozent) als auch der Auslandsumsatz (17,6 Prozent) entwickelten sich positiv. Die Zahl der Arbeitnehmer stieg um 1,2 Prozent auf 2.305.

Mit Rückgängen sowohl beim Mitarbeiterstab als auch beim Umsatz kämpften der Fahrzeugbau, die Metallindustrie und das Ernährungsgewerbe.

(Redaktion)


 

 

Lippe
Export

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Lippe" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: