Weitere Artikel
IHK Lippe

Lippische Industrie auf Vorjahresniveau

Die 123 lippischen Unternehmen des verarbeitenden Gewerbes mit 50 und mehr Beschäftigten erwirtschafteten im Jahr 2008 einen Umsatz von 4,9 Mrd. Euro. Das entspricht dem Vorjahresniveau. Allerdings hatte die lippische Industrie im Jahr 2007 ein Plus von 12,7 Prozent erreicht, eine der höchsten Wachstumsraten seit 20 Jahren.

"Dieses hohe Umsatzniveau zu halten, ist ein Erfolg für die lippische Industrie, insbesondere auch vor dem Hintergrund, dass sich die konjunkturelle Situation zur Zeit schwierig darstellt und einige Branchen bzw. einzelne Unternehmen von Auftragsrückgängen im letzten Quartal 2008 überrascht wurden", interpretiert Axel Martens, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold (IHK), dieses Ergebnis.

Im Inland lag der Umsatz mit 2,8 Mrd. Euro leicht unter dem Vorjahresniveau. Die Auslandsnachfrage stieg um 1,2 Prozent. Die Exportquote, das ist der Anteil des Auslandsumsatzes am Gesamtumsatz, lag mit 43 Prozent leicht über dem Vorjahresniveau. 24.740 Arbeitnehmer (- 1,5 Prozent) waren im Jahresdurchschnitt in der lippischen Industrie beschäftigt. Umsatzspitzenreiter mit einem Plus von 3,1 Prozent war Lippes größte Einzelbranche, die Elektrotechnik. Sie entwickelte sich besser als die Gesamtindustrie. Sowohl im In- als auch im Ausland waren Produkte aus der heimischen Elektrotechnik sehr gefragt. Der Gesamtumsatz stieg auf 2 Mrd. Euro. Mittlerweile gehen rund 56 Prozent der Geschäfte auf den Export zurück, der seinerseits um 2,9 Pro-zent zulegte. Aber auch das Inlandsgeschäft lief mit einem Plus von 3,3 Prozent sehr gut.

Die Zahl der Beschäftigten stieg leicht auf 9.215 Personen an. Lippes zweitwichtigste Branche, die Möbelindustrie, konnte ebenfalls ein Umsatzplus von 1,5 Prozent verbuchen. Sowohl das Inlands- als auch das Auslandsgeschäft liefen gut. Insgesamt wurden Waren im Wert von 670 Mio. _ verkauft. Die Möbelindustrie beschäftigte im Jahresdurchschnitt 3.670 Perso-nen (- 1,6 Prozent). Die nach dem Umsatz drittstärkste Branche in Lippe, der Maschinenbau, meldete für 2008 ein leichtes Umsatzminus. Insgesamt setzte diese Branche 487 Mio. _ um, dabei lief das Inlandsgeschäft (- 2,6 Prozent) schlechter als der Export, der sich mit + 1,5 Prozent über dem Vorjahresniveau bewegte. Mit Ausnahme des Papier-, Verlags- und Druckgewerbes sind in den anderen lippischen Industriebranchen Umsatzrückgang zu verzeichnen. Am Härtesten traf es den Fahrzeugbau (- 15 Prozent), das Ernährungsgewerbe (- 7,6 Prozent) und die chemische Industrie (- 6,2 Prozent).

(Redaktion)


 


 

Lippische Industrie
Vorjahresniveau
verarbeitendes Gewerbe

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Lippische Industrie" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: