Weitere Artikel
Auszeichnung Bielefeld

GENIALE erhält Jury-Preis bei Finalrunde von „Stadt der Wissenschaft“ in Lübeck

Der Sieg war gewiss: Mit dem Konzept des Science-Festivals GENIALE hatte Bielefeld schon im April den Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft überzeugt.

„Damit beschert uns dieser Wettbewerb nicht nur ein Preisgeld von 50.000 Euro, er rückt Bielefeld auch in den Fokus der bundesweiten Wissenschaftsszene“, sagt Hans-Rudolf Holtkamp, Geschäftsführer der Bielefeld Marketing GmbH. Unter dem Motto „Initiativen, die bewegen!“ hatte der Stifterverband die 10 Gewinnerstädte der Finalrunde von „Stadt der Wissenschaft“ gestern nach Lübeck eingeladen, um dort ihre preisgekrönten Projekte vorzustellen.

Bielefeld hatte sich mit der GENIALE um die begehrte Auszeichnung beworben – und gewonnen. „Unser bundesweit einmaliges Science-Festival schlägt eine Brücke zwischen Wissenschaft und Stadtgesellschaft“, sagt Johanna Leuner, Projektleiterin im Wissenschaftsbüro der Bielefeld Marketing GmbH. Mehr als 35 Partner aus Stadtverwaltung, Kultur und Wissenschaft sowie rund 400 Wissenschaftler hatten für die GENIALE 2011 gemeinsam rund 450 Veranstaltungen auf die Beine gestellt. Die ganze Stadt verwandelte sich für eine Woche in einen Campus, mehr als 50.000 staunende Besucher, Familien aus ganz NRW, ließen sich von der Begeisterung für die Bielefelder Wissenschaft anstecken. Diese Atmosphäre sollte auch für das Publikum in den Lübecker Media Docks spürbar werden.

Mit einem originellen Wortwechsel, ergänzt von bewegenden Bildern der GENIALE 2011, präsentierten Holtkamp und Leuner das Projekt am Montagnachmittag vor Vertretern aus den Städten und Hochschulen der gesamten Bundesrepublik. Die jazzigen Klänge des Bielefelder Saxophonisten-Duos „Leptophonics“ ergänzten die GENIALE-Präsentation um eine musikalische Komponente und griffen die Stimmung der Bilder auf. „Es war uns sehr wichtig, die Zuschauer hier in Lübeck mit der Begeisterung für die GENIALE anzustecken“, sagt Leuner.

Auf einem Empfang im Lübecker Rathaus folgte am Abend der offizielle Teil der Preisverleihung. Dr. Arend Oetker, Präsident des Stifterverbandes, Bernd Saxe, Bürgermeister der „Stadt der Wissenschaft 2012“ Lübeck, und Henning Jakob von der Deutschen Bank Lübeck, gratulierten Bielefeld und überreichten den Preis in Würfelform an Bielefeld Marketing. „Diese Auszeichnung ist eine ganz besondere Ehre für unsere Stadt“, sagt Holtkamp. „Damit ist Bielefeld auf dem besten Weg in die erste Liga der Wissenschaftsstandorte.“

In der Juryentscheidung hatte der Stifterverband die Originalität der eingereichten Projekte, ihren Bezug zur Stadt, die breite Bürgerbeteiligung und das vorhandene Netzwerk von Kooperationspartnern bewertet. „Der Erfolg der GENIALE in diesem Wettbewerb ist ein Ansporn dafür, auch weiterhin auf unkonventionelle, neue Formate der Wissenschaftskommunikation zu setzen“, sagt Johanna Leuner. Das Preisgeld von 50.000 Euro soll als eine erste Finanzspritze für die GENIALE 2014 dienen, die vom 8. bis zum 16. August im Rahmen des Jubiläumsprogramms geplant ist.

(Redaktion)


 


 

Deutsche Wissenschaft
GENIALE
Bielefeld
Wissenschaftler
Stifterverband
Lübeck
Bielefeld Marketing
Projekt

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Deutsche Wissenschaft" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: