Sie sind hier: Startseite Ostwestfalen-Lippe Aktuell
Weitere Artikel
NRW-Koalitionsvertrag

Flughafenverband begrüßt Klarheit für den Luftverkehr

Der Flughafenverband ADV sieht es positiv, dass sich die neue Landesregierung ausdrücklich zur herausragenden Bedeutung des Luftverkehrs in Zeiten zunehmender Globalisierung für ein bevölkerungsreiches Land wie NRW bekennt

SPD und Bündnis 90 / Die Grünen NRW hatten ihre Vorhaben für den Luftverkehr im aktuellen Koalitionsvertrag zusammengestellt. . "Zu Recht erkennt der Koalitionsvertrag die grenzübergreifende Konkurrenzsituation der Flughäfen in Nordrhein-Westfalen an", erklärt ADV-Hauptgeschäfts-führer Ralph Beisel. Daraus müsse zwingend, die Konsequenz gezogen werden, dass Flughäfen in NRW nicht einseitig und willkürlich mit Belastungen und Restriktionen überzogen werden dürfen.

Entsprechend der Festlegungen des Koalitionsvertrages bedürfe die Luftverkehrsbranche in NRW unbedingt einer langfristigen Planungssicherheit. Die ADV begrüßt deshalb, dass die Koalitionspartner die rechtliche Absicherung nächtlicher Frachtflüge am Flughafen Köln/Bonn bis 2030 ausdrücklich anerkennen und verweist auf eine gleichlautende Rechtsgrundlage für die Passagiernachtflüge an diesem Standort. Es sei jedoch nicht nachvollziehbar, dass die Landesregierung gleichzeitig von der Bundesregierung eine Zustimmung für ein Passagiernachtflugverbot am Flughafen Köln/Bonn einfordert.

(ots)


 


 

Koalitionspartner
Bundesregierung
NRW
Luftverkehr
Flughafen Köln Bonn
Passagiernachtflugverbot
ADV
Landesregierung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Koalitionspartner" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: