Sie sind hier: Startseite Ostwestfalen-Lippe Marketing
Weitere Artikel
Marken-Award 2012

Borussia Dortmund holt den Pokal!

Die Fachzeitschrift absatzwirtschaft und der Deutsche Marketingverband (DMV) haben gestern zum zwölften Mal Unternehmen für exzellente Leistungen in der Markenführung ausgezeichnet. Überraschungssieger beim Jury-Preis: Borussia Dortmund, deutscher Fußballmeister.

Über 1000 Gäste aus Management und Marketing, Medien und Agenturen feierten im Düsseldorfer Musical-Theater „Capitol“ die Verleihung des Marken-Award 2012 im Rahmen der „Night of the Brands“. Der Preis für die „Beste Neue Marke“ ging an Ergo für die Schaffung einer übergreifenden Versicherungs-Marke mit kundenorientiertem Image. Die Entscheidung brachte allerdings vom Handelsblatt, das im selben Düsseldorfer Verlag erscheint, leichten Tadel ein - schließlich werde Ergo in der Öffentlichkeit (immer noch) mit einigen Skandälchen in Verbindung gebracht.

Bei den weiteren Awards durchwehte ein deutlicher Hauch von Nostalgie den Saal. Der „Beste Marken Relaunch“ gelang Salamander für die erfolgreiche Neupositionierung der Kinderschuhmarke Lurchi. Und das altvertraute Rotbäckchen erhielt den Award für die „Beste Marken-Dehnung“ mit dem gelungenen Start in den Markt für Gesundheitssäfte.

Die Sieger des diesjährigen Marken-Award wurden in einem mehrstufigen Bewerbungsverfahren ermittelt. „Der Marken-Award 2012 zeigt wieder die ganze Breite und Klasse der Markenführung in Deutschland, über alle Branchen und Unternehmensgrößen hinweg“, urteilt absatzwirtschaft-Chefredakteur Christoph Berdi.

Beste Neue Marke: Ergo

Die Jury wählte Ergo auf Platz eins, weil der Konzern erfolgreich den Namen der Holding zur übergreifenden Marke aufgebaut und  ein neues, kundenorientiertes Image kreiert hat. Dabei hat sich Ergo nicht nur von seinen Vertriebsmarken Victoria, Karstadt-Quelle und Hamburg Mannheimer verabschiedet, sondern auch von der beliebten Werbefigur „Herr Kaiser“. Dieser radikale Schwenk in der Markenstrategie und die dazu konzipierte Werbekampagne „Versichern heißt verstehen“ waren in Fachkreisen umstritten. Doch ein Blick auf die Kennziffern überzeugte die Jury: Die gestützte Markenbekanntheit beispielsweise explodierte förmlich von 21,3 Prozent auf 72,6 Prozent nach der Kampagne (Icon Added Value). Im weltweiten Ranking der wertvollsten Marken taucht Ergo erstmals auf (BrandFinance Global) – mit einem stolzen Wert von 2561 Millionen US-Dollar. Ergo gewann vor den ebenfalls als Finalisten nominierten Marken Moneyfix und Right Guard.


 


 

Marke
Marken-Award 2012
Ergo
Lurchi
Bayer AG
Markenführung
Kultmarke Rotbäckchen
Beste Marken-Dehnung
Salamander
Lurchi
Peer Steinbrück
Sebstian Kehl
absatzwirtschaft
Deutscher Marketingverband
Capitol
BVB
Borussia Dortmund

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Marke" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: