Weitere Artikel
Interview

9 Fragen an... Markus Hillebrand, Geschäftsführer Vertrieb und Marketing für Wellmann, Impuls und Pino

OWL.Business-on.de befragte führende Vertreter aus Wirtschaft und Politik der Region Ostwestfalen-Lippe zu den Perspektiven der regionalen Wirtschaftssituation in 2009. Markus Hillebrand, Geschäftsführer Vertrieb, Marketing für WELLMANN, IMPULS und PINO, die zur Alno Gruppe gehören, rechnet 2009 mit einem schwierigen Markt und sieht Holz in allen Erscheinungsformen im Trend.

business-on.de: Wie beurteilen Sie die wirtschaftliche Entwicklung Ihrer Branche im Jahr 2008?

Markus Hillebrand: Für die Küchenbranche war 2008 ein durchwachsenes Jahr. Der Umsatz im Inlandsgeschäft ist zwar im Verhältnis zum Vorjahr etwas angestiegen, das Ausland hat allerdings bereits etwas geschwächelt. Einige Küchenhersteller haben den wachsenden wirtschaftlichen Druck gespürt, der jetzt in ersten Insolvenzen von Küchenherstellern deutlich wird.

business-on.de: Spüren Sie bereits die Ausmaße der globalen Finanz- und Wirtschaftskrise?

Markus Hillebrand: Aktuell bewegt sich der Auftragseingang in der Küchenbranche, und da liegt WELLMANN im Trend, auf saisonal niedrigem Niveau. Eine gewisse Kaufzurückhaltung ist darüber hinaus zu spüren.

business-on.de: Wie schätzen Sie Ihre Perspektiven für 2009 ein? Wie wird sich Ihre Auftragslage/Ihr Umsatz im kommenden Jahr entwickeln?

Markus Hillebrand: Auch im Jahr 2009 rechnen wir mit einem schwierigen Markt. Wir erwarten allerdings keinen Einbruch, wie es zur Zeit bei den Automobilherstellern der Fall ist. Wir haben auf unserer Hausmesse in Enger für WELLMANN zahlreiche Neuheiten vorgestellt, die der Markt gut annimmt.

business-on.de: Welche Chancen und Risiken wird das Jahr für Ihr Unternehmen bringen? Werden Sie expandieren?

Markus Hillebrand: Natürlich stellt die Finanzkrise ein Risiko dar. Gleichzeitig sehen wir sie jedoch auch als Chance: In Zeiten der Verunsicherung setzt ein Teil der Verbraucher auf bleibende Werte, wie es Möbel und natürlich Küchenmöbel sind.

business-on.de: Wo würden Sie gern einmal einen Tag arbeiten, wenn Sie die Möglichkeit hätten und warum?

Markus Hillebrand: Ich bin mit meiner aktuellen Aufgabe sehr zufrieden.

business-on.de: Sind Sie zufrieden mit dem Standort Ostwestfalen-Lippe und welche Faktoren schätzen Sie besonders? Planen Sie, künftig weiter in Ostwestfalen-Lippe zu investieren?

Markus Hillebrand: Mit dem Standort Ostwestfalen-Lippe sind wir sehr zufrieden. Hier liegt das Zentrum der Küchenmöbelindustrie mit wichtigen Zulieferern direkt in der Region.

business-on.de: Was sind die wichtigsten Trends, die Ihre Branche 2009 maßgeblich bestimmen werden?

Markus Hillebrand: Die Möbelbranche ist Gott sei dank nicht derselben Kurzlebigkeit ausgesetzt wie die Modebranche. Trends ziehen sich hier über mehrere Jahre hinweg. Nach wie vor ist in der Küchenbranche das Thema „Hochglanz“ ein wichtiges. Parallel hierzu liegen grifflose Küchen voll im Trend. Ein weiteres großes Thema sind 2009 Kontrastgestaltungen, also etwa die Kombination von schwarzen und weißen Elementen oder die Verbindung einer hellen Farbe mit dunklem Holzdekor und umgekehrt. Holz in allen Erscheinungsformen liegt ebenso im Trend: Ob als Dekor oder haptische Echtholzfront – Holz kommt.

business-on.de: Haben Sie einen guten Vorsatz für das neue Jahr?

Markus Hillebrand: Natürlich stecke ich mir Ziele. Diese haben allerdings nichts mit einem neuen Jahr zu tun.

(Redaktion)


 


 

Markus Hillebrand
WELLMANN
Trend
Ostwestfalen-Lippe
Küchenbranche
Möbelbranche
Holz
Küchenmöbel
Eini

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Markus Hillebrand" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: