Sie sind hier: Startseite Ostwestfalen-Lippe
Weitere Artikel
Schutzimpfung

Mediziner empfehlen rechtzeitige Grippeschutzimpfung

(dapd) Zum Beginn der kalten Jahreszeit raten Mediziner zu einer frühzeitigen Impfung gegen Grippe.

Insbesondere für die sogenannten Risikogruppen sei eine Schutzimpfung zu empfehlen, sagte Gabriele Ahlemeyer vom Landesinstitut für Gesundheit und Arbeit (LIGA) in Münster der Nachrichtenagentur dapd. Dazu zählten Menschen ab dem 60. Lebensjahr, chronisch Kranke isowie Beschäftigte in der Medizinbranche. "In diesem Jahr wird erstmals auch Schwangeren eine Grippeschutzimpfung nahegelegt", sagte Ahlemeyer. Sie seien ebenfalls für eine Grippeinfektion besonders gefährdet.

Wie groß die Bereitschaft der Menschen zur Grippeimpfung in diesem Jahr ist, lässt sich nicht genau beziffern. Bundesweit seien bislang aber schon mehr als 20 Millionen Impfdosen auf den Markt gekommen, sagte Ahlemeyer. Erste Anzeichen für den Beginn einer ersten Grippewelle ließen sich noch nicht feststellen. "Bisher gibt es noch keine Grippefälle in NRW", sagte Ahlemeyer. Die Erfahrung der letzten Jahre zeige, dass die Grippesaison im Dezember beginne und bis in den April dauern könne.

Die derzeit verfügbaren Grippeimpfungen schützen nach Angaben der LIGA auch gegen die sogenannte Schweinegrippe. Zudem sind in dem Impfstoff Antigene für drei weltweit verbreitete Typen von Grippeviren enthalten. Nach der Impfung ist der Grippeschutz in etwa 10 bis 14 Tagen aufgebaut.

(dapd )


 


 

Landesinstitut für Gesundheit und Arbeit
Grippeimpfung
Grippe
Ahlemeyer
Schutzimpfung
Mediziner
Impfung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Landesinstitut für Gesundheit und Arbeit" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: