Sie sind hier: Startseite Ostwestfalen-Lippe Finanzen
Weitere Artikel
Werbungskosten

Nebenberuflicher Besuch der Fachoberschule nicht steuerlich absetzbar

Kosten für die Fort- und Weiterbildung sind nur dann als Werbungskosten absetzbar, wenn ein konkreter Zusammenhang mit künftigen Einnahmen besteht. Bei dem Besuch allgemeinbildender Schulen sei das grundsätzlich nicht der Fall, sagte das Finanzgericht Berlin-Brandenburg (AZ: 7 K 7093/04 B und 7 K 7094/04 B) entschieden.

Geklagt hätten Zeitsoldaten der Bundeswehr, die neben ihrem Dienst eine Fachoberschule für Wirtschaft und Verwaltung besucht hatten und die Kosten dafür steuerlich geltend machen wollten. Das lehnt die Finanzrichter jedoch ab, denn die beiden Steuerzahler hatten die Fachhochschulreife ohne Begrenzung auf bestimmte Studiengänge oder Ausbildungsgänge erworben, sodass es an einem konkreten Bezug zu einer späteren Berufstätigkeit fehlte. Auch ein Ausbildungsdienstverhältnis wollten die Richter nicht anerkennen, denn die Fachoberschule wurde neben dem militärischen Dienst in der Freizeit besucht. Damit kam nur eine begrenzte Absetzbarkeit der Kosten in Betracht.

(Redaktion)


 


 

Werbungskosten
Weiterbildung
nebenberuflich
Absatzbarkeit
Steuer
Finanzgericht
Berln
Brandenburg

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Werbungskosten" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: