Weitere Artikel
Startschuss für den Girls’Day 2009

Neue Girls'Day-Website unterstützt bei der Planung | Erster Girls’Day-Podcast

Landauf, landab beginnen jetzt die Vorbereitungen für den Girls’Day – Deutschlands größte und vielfältigste Berufsorientierungsinitiative für Mädchen. Heute geht die neue Internetseite für den Aktionstag 2009 ans Netz. Mit dem Girls’Day – Mädchen-Zukunftstag können Mädchen ab Klasse 5 Berufe in Technik und Naturwissenschaften erkunden. Unternehmen und Organisationen öffnen am Aktionstag alle Bereiche, in denen Frauen bislang unterrepräsentiert sind.

Über 800.000 Schülerinnen haben bereits am Girls’Day teilgenommen. Eine davon ist Leonie, sie studiert mittlerweile Versorgungs- und Entsorgungstechnik. Im ersten Girls’Day Video-Podcast stellt sie nun den Studiengang vor, den sie sich am Mädchen-Zukunftstag ausgesucht hat. Neben Informationen für Mädchen und Eltern stehen unter www.girls-day.de auch interessierten Unternehmen und Schulen zahlreiche Materialien und Kontakte für die Vorbereitung zur Verfügung. Das Girls’Day-Team der Bundesweiten Koordinierungsstelle in Bielefeld und mittlerweile 350 Arbeitskreise in den Regionen vor Ort bieten Unterstützung an.

Der Girls’Day findet am 23. April 2009 zum neunten Mal statt. Noch wählen Schülerinnen hierzulande nur aus einem kleinen Spektrum von Ausbildungsberufen und Studiengängen. Durch den Frauenmangel in Zukunftsberufen bleiben Innovationschancen ungenutzt. Frauen verdienen unter anderem aufgrund ihres eingeschränkten Berufswahlspektrums durchschnittlich 20 % weniger als Männer.

Zehn Prozent der Unternehmen und Organisationen konnten dank des Mädchen-Zukunftstags eine oder mehrere junge Frauen in technischen Bereichen einstellen. Schulen verbessern durch den Girls’Day ihre Kontakte zu Unternehmen. Sie bauen den Aktionstag als nachhaltiges Element in die naturwissenschaftliche Förderung von Mädchen und Berufsorientierungskonzepte ein. Neue Veranstaltungen für den kommenden Girls'Day können ab sofort auf die Aktionslandkarte eingetragen werden.

Die Bundesweite Koordinierungsstelle des Girls'Day – Mädchen-Zukunftstags wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) sowie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union. Girls’Day – Mädchen-Zukunftstag ist ein Projekt des Kompetenzzentrums Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V. und eine Gemeinschaftsaktion des BMBF und des BMFSFJ, der Initiative D21, der Bundesagentur für Arbeit, des Deutschen Gewerkschaftsbundes, der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, des Deutschen Industrie- und Handelskammertages, des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks und des Bundesverbandes der Deutschen Industrie.

Mehr Infos gibt es unter http://www.girls-day.de/

(Redaktion)


 


 

Girl´s day
Bielefeld
Berufsorientierungsinitiative
Mädchen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Girl´s day" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: