Weitere Artikel
Top-Arbeitgeber

Orga Systems zählt zu den 100 besten Arbeitgebern im Mittelstand

Die Orga Systems GmbH gehört zu den 100 besten Arbeitgebern im deutschen Mittelstand. Das hat die aktuelle Untersuchung im Rahmen des bundesweiten, branchenübergreifenden Unternehmensvergleichs „Top Job“ ergeben. Der Mittelständler überzeugte bei der siebten Runde der renommierten Wirtschaftsinitiative mit einem maßgeschneiderten und dementsprechend erfolgreichen Personalmanagement. Bundeswirtschaftsminister a. D. Wolfgang Clement überreicht den Ostwestfalen letzten Freitagabend bei einem Festakt im Landschaftspark Duisburg-Nord das begehrte „Top Job“-Gütesiegel.

Der Mentor der Mittelstandsinitiative würdigt damit die Verdienste von Orga Systems in den Bereichen „Führung und Vision“, „Familienorientierung und Demografie“, „Motivation und Dynamik“, „Mitarbeiterentwicklung und -perspektive“, „Kultur und Kommunikation“ sowie „Internes Unternehmertum“.

Der Marktführer für die Abrechnung von Mobilfunkdiensten in Echtzeit, der mit 277 Mitarbeitern in Deutschland 2007 einen Umsatz von rund 70 Mio. € erzielte, wurde insbesondere für seine gute Kommunikations- und Unternehmenskultur ausgezeichnet. So finden bei Orga Systems mindestens alle zwei Monate Mitarbeiterversammlungen statt, auf denen alle Beschäftigten über die aktuellen Ziele, Zahlen und Strategien der Firma unterrichtet werden: Kosten, Erträge und der prognostizierte Gewinn gehören dazu. Vor allem Letzterer interessiert die Belegschaft, ist sie doch jedes Jahr prozentual am sogenannten EBIT beteiligt.

Doch nicht nur monetäre Anreize machen das westfälische Unternehmen zu einem attraktiven Arbeitgeber, wie die „Top Job“-Analyse ergab. Wichtig ist auch, dass die Firmenkultur von oben vorgelebt wird. Dazu gehört, dass das Top-Management sich um jeden einzelnen Mitarbeiter sorgt. Fällt jemand beispielsweise durch eine längere Krankheit aus, bleibt sein Arbeitsplatz erhalten. „Wir nehmen unsere soziale Verantwortung sehr ernst“, betont Geschäftsführer Rainer Neumann.

Für die Ehrung musste der IT-Spezialist ein strenges zweistufiges Verfahren des Instituts für Führung und Personalmanagement der Universität St. Gallen überstehen. Bei diesem bewerten die Experten um Institutsdirektorin Prof. Dr. Heike Bruch die Managementinstrumente der teilnehmenden Unternehmen im Personalbereich und führen eine detaillierte Online-Mitarbeiterbefragung durch. „Die Ergebnisse unserer Untersuchungen zeigen wiederholt, dass sich ein strategisch ausgerichtetes Personalmanagement eindeutig im Unternehmensergebnis niederschlägt“, kommentiert Prof. Dr. Bruch ihre Analyse. „Im Klartext: Gute Arbeitgeber haben auch wirtschaftlichen Erfolg. In Zukunft wird sich dieser Trend maßgeblich verstärken. Unternehmen, die ihre Arbeitgeberattraktivität gezielt fördern, gewinnen entscheidend an Wettbewerbsfähigkeit.“ Geschäftsführer Neumann freut sich deshalb umso mehr über den Erfolg: „An ‚Top Job' beteiligen sich ausschließlich Unternehmen, bei denen Personalarbeit einen hohen Stellenwert genießt. In einem solch starken Umfeld zu einem der 100 besten Arbeitgeber im Mittelstand gekürt zu werden motiviert unsere Mitarbeiter und macht uns für hoch qualifizierte Arbeitnehmer zukünftig noch attraktiver.“ Insgesamt hatten in diesem Jahr 212 Unternehmen an „Top Job“ teilgenommen.

Alle 100 „Top Job“-Unternehmen werden in dem von Bruch und Clement herausgegebenen Buch „TOP JOB - Die 100 besten Arbeitgeber im Mittelstand“ und auf der Website www.topjob.de präsentiert. Organisiert wird die Initiative von der Überlinger compamedia GmbH. Interessierte Unternehmen können sich ab sofort unter www.topjob.de bewerben, Teilnahmeschluss ist der 30. April 2009.

Mentor, Kooperationspartner und wissenschaftliche Leitung Mentor des Projekts ist Bundeswirtschaftsminister a. D. Wolfgang Clement. Kooperationspartner sind: Gesamtmetall - die Arbeitgeberverbände der Metall- und Elektro-Industrie e. V., die Akademie für Führungskräfte der Wirtschaft GmbH, die HRblue AG, die Gallup Deutschland GmbH, die Kienbaum Consultants International GmbH, die Schindlerhof Klaus Kobjoll GmbH, die SchmidtColleg GmbH & Co. KG sowie die Süddeutsche Zeitung. Die wissenschaftliche Leitung liegt bei Prof. Dr. Heike Bruch, Professorin und Direktorin am Institut für Führung und Personalmanagement der Universität St. Gallen. Sie hat sich insbesondere auf den Gebieten Change-Management und Leadership einen prominenten Namen gemacht.

Der Organisator: compamedia GmbH

compamedia hat sich auf die Organisation von Benchmarkingprojekten für den Mittelstand und den Aufbau mittelständischer Netzwerke spezialisiert. Das Unternehmen aus Überlingen am Bodensee realisiert das Arbeitgeberbenchmarking „Top Job - Die 100 besten Arbeitgeber im Mittelstand“, das Innovationsprojekt „Top 100 - Die 100 innovativsten Unternehmen im Mittelstand“ sowie „Ethics in business - Vorreiter ethischen Handelns“.

(Redaktion)


 


 

Unternehmen
Arbeitgeber
Mittelstand
Mitarbeiter
Personalmanagement
Organisator

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Unternehmen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: