Weitere Artikel
Finanz- und Wirtschaftskrise

IHK-Präsident Ortwin Goldbeck rechnet mit langsamer Wirtschaftserholung

Ortwin Goldbeck, Präsident der Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld (IHK), betont angesichts des bevorstehenden Jahreswechsels, die Wirtschaft in Deutschland und besonders auch in Ostwestfalen sei bis jetzt in der Finanz- und Wirtschaftskrise noch relativ glimpflich davon gekommen.

Ortwin Goldbeck: „Die Arbeitslosenzahlen haben sich nicht dramatisch erhöht und die Zahl der Insolvenzen ist nicht so extrem gestiegen wie befürchtet. Inzwischen gibt es auch erste Anzeichen einer konjunkturellen Erholung. Die Unternehmen blicken wieder etwas zuversichtlicher in die Zukunft. Allerdings werden wir uns wohl damit abfinden müssen, dass die Erholung nur langsam vor sich geht und das Jahr 2010 die Unternehmen noch vielfältig fordern wird.“

Jede Krise sei zum Glück auch einmal zu Ende und als Unternehmer tue man gut daran, sich auf eine bessere konjunkturelle Zeit einzustellen, um die sich bietenden Chancen nutzen zu können. „Viele haben gerade aus diesem Grund ihre qualifizierten Mitarbeiter in der schwierigen Zeit gehalten, die neue Kurzarbeiterregelung hat dabei sicherlich geholfen“, erläutert der IHK-Präsident. Er sei überzeugt, dass die weitaus überwiegende Mehrzahl der Unternehmer, der Manager und der leitenden Angestellten ihr Handeln sehr bewusst verantworteten und es an den Regeln des so genannten ehrbaren Kaufmanns ausrichteten. „Das müssen wir der Öffentlichkeit immer wieder deutlich machen. Aber wir müssen auch ohne Scheu die Fehlentwicklungen kritisch aufzeigen“, unterstreicht Goldbeck.

(Redaktion)


 


 

Ortwin Goldbeck
Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld (IHK)
Unternehmen
IHK-Präsident
Erholung
Anzeichen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Ortwin Goldbeck" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: