Weitere Artikel
Hannover Messe

OstWestfalenLippe präsentiert sich auf der Hannover Messe

Auch in diesem Jahr beteiligt sich die Ost-WestfalenLippe Marketing an dem Gemeinschaftsstand von OWL Maschinenbau auf der Hannover Messe. Ziel ist es, den Messebesuchern OstWestfalenLippe als attraktiven Wirtschafts- und Kulturraum zu präsentieren. Im Fokus steht die neue Innovationsoffensive unter der Vision „OstWestfalenLippe: Leadership durch Intelligente Systeme“, die Wirtschaft, Wissenschaft, Verwaltung und Politik gemeinsam vorantreiben. Besonderes Augenmerk legt die OWL Marketing GmbH auf die Attraktivität des Standorts für Fach- und Führungskräfte, die in der Region hervorragende Arbeitsmöglichkeiten und eine hohe Lebensqualität finden.

Die Innovationsoffensive, die von der OWL Marketing GmbH koordiniert wird, findet in der Region eine breite Unterstützung von Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Wissenschaft.

Karl-Heinz Stiller (Aufsichtsratsvorsitzende der Wincor Nixdorf AG) treibt als Vorsitzender eines Fachbeirats die Initiative voran: „Als Industriestandort kann OWL auf dem Gebiet der Massenproduktion nicht wettbewerbsfähig sein. Wir konzentrieren uns stattdessen auf die Premiummärkte und Spitzentechnologien. Unser besonderes Potenzial liegt in der Vernetzung von Technologien zu Intelligenten Systemen. Mit den Leitprojekten und den weiteren Aktivitäten unserer Innovationsoffensive werden wir einen entscheidenden Beitrag zur Zukunftsfähigkeit der Region leisten. Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verwaltung in OWL stehen dabei fest zusammen.“

"OstWestfalenLippe: Leadership durch Intelligente Systeme“ zum ersten Mal vorgestellt

Auf der Hannover Messe werden die Aktivitäten nun erstmals überregional vorgestellt. „Wir freuen uns sehr, dass OWL Maschinenbau auf dem Gemeinschaftsstand die Vision „OstWestfalenLippe: Leadership durch Intelligente Systeme“ stützt. Diese Vision wird in den nächsten Jahren die Aktivitäten in der Regionalentwicklung und im Standortmarketing bestimmen. Die Hannover Messe bietet einen guten Rahmen, ein überregionales Fachpublikum auf die Entwicklungen in der Region aufmerksam zu machen. Darüber hinaus wollen wir natürlich auch Fach- und Führungskräfte auf die Vorzüge OstWestfalenLippes hinweisen. Neben guten Jobs finden sie in der Region hervorragende Lebensbedingungen – mit einer Mischung aus Ballungsräumen und ländlichen Gebieten so-wie einem attraktiven Freizeit- und Kulturangebot,“ verdeutlicht Herbert Weber, Geschäftsführer der OWL Marketing GmbH, den Ansatz der Präsentation.

Ein Leitprojekten ist die „Zukunftsmeile Fürstenallee“ in Paderborn

Zu den Leitprojekten der Innovationsoffensive gehört beispielsweise die „Zukunftsmeile Fürstenallee“ in Paderborn. Geplant ist ein Forschungscampus mit Innovationszentren in verschiedenen Bereichen (z. B. Mechatronik, Antriebs- und Werkstofftechnik), in denen Wissenschaftler und Entwickler aus den Unternehmen gemeinsam innovative Lösungen erarbeiten. An der Universität Bielefeld gibt es ähnliche Entwicklungen in den Bereichen Robotik, Bioenergie und Dünnschichttechnologie.

„Leidenschaft für Innovation“ erzeugen

Zudem geht es darum, ein Fraunhofer Institut für intelligente mechatronische Systeme in die Region zu holen, die Anzahl technologieorientierter Unternehmensneugründungen zu steigern und junge Menschen für Naturwissenschaften und Technik zu begeistern (z. B. durch Beteiligung an „Jugend forscht“). Weitere Aktivitäten zielen darauf ab, den Wissenstransfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft und die Leistungsfähigkeit der Brancheninitiativen in der Region zu verbessern sowie in den Unternehmen und Forschungseinrichtungen „Leidenschaft für Innovation“ zu erzeugen.

(Redaktion)


 

 

Hannover Messe
OWL Marketing

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Hannover Messe" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: