Weitere Artikel
Wirtschaftswachstum

Phoenix Contact setzt im Januar 2010 die Kurzarbeit aus

Die Geschäftsführung von Phoenix Contact informierte die Belegschaften von Blomberg und Bad Pyrmont auf mehreren Betriebsversammlungen am Mittwoch sowie Donnerstag, dass die unternehmensweite Kurzarbeit für den Monat Januar 2010 ausgesetzt wird. Das betrifft beide Standorte Blomberg und Bad Pyrmont mit Ausnahme des Maschinen- sowie Werkzeugbaus.

Die Lage sei zwar immer noch nicht einfach, allerdings sei in den
letzten Wochen wieder ein leichter Anstieg des Auftrageingangs zu
verzeichnen, erklärte Prof. Dr. Gunther Olesch aus der
Geschäftsführung. „Wir wollen mutig und besonnen die Zukunft
gestalten und die Gelegenheit nutzen, um erfolgreich aus der Krise zu
kommen.“ In diesem Sinne werden auch alle 45 Auszubildenden von
Phoenix Contact übernommen. Um dem moderaten
Wirtschaftswachstum Rechnung zu tragen, gelten jenseits des
Aussetzens der Kurzarbeit alle weiteren Sparmaßnahmen ohne
Einschränkung, betonte Olesch.

Phoenix Contact hatte im März dieses Jahres in Teilbereichen des
Unternehmens Kurzarbeit eingeführt, um den geringeren
Auftragseingang aufzufangen und dabei die Beschäftigung der
Belegschaft zu sichern. Rund 1200 Mitarbeiter waren davon betroffen.
In einem zweiten Schritt wurde im Mai 2009 an beiden Standorten,
Blomberg und Bad Pyrmont, unternehmensweit Kurzarbeit eingeführt,
um die Beschäftigung aller Mitarbeiter zu sichern und die Belegschaft
für Zeiten der Belebung an Bord zu halten. Für das Jahr 2010 war
Kurzarbeit bis Jahresmitte angemeldet worden.

(Redaktion)


 


 

Prof. Dr. Gunther Olesch
Phoenix Contact
Kurzarbeit
Bad Pyrmont
Beschäftigung
Jahres
Januar
Mitarbeiter

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Prof. Dr. Gunther Olesch" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: