Sie sind hier: Startseite Ostwestfalen-Lippe Aktuell
Weitere Artikel
Deutsche Bank

Postbank-Aktionäre haben vier Wochen Bedenkzeit für Offerte

(dapd) Die Aktionäre der Deutschen Postbank haben noch vier Wochen Zeit, um über das Kaufangebot der Deutschen Bank nachzudenken.

Die Annahmefrist laufe vom 7. Oktober bis 4. November 2010, teilte die Deutsche Bank am Donnerstag mit. Der Angebotspreis beträgt, wie bereits bekannt, 25,00 Euro je Postbank- Aktie . Mit ihrem Übernahmeangebot strebt die Deutsche Bank eine Konsolidierung der Bonner Bank noch in diesem Jahr an. Derzeit hält das Institut 29,95 Prozent der Postbank-Aktien.

Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann hatte eine Beteiligung an der Bonner Bank kurz vor der Lehman-Pleite 2008 eingeleitet. Angesichts der Finanzkrise verhandelte die Bank mit der Deutschen Post dann nochmal nach. Derzeit hält die Post noch 39,5 Prozent an ihrer früheren Tochter.

Mit einem Angebot zum jetzigen Zeitpunkt will die Deutsche Bank 1,7 Milliarden Euro sparen. Bei einer Offerte erst 2012 hätte sie den freien Aktionären den deutlich höheren Preis je Aktie zahlen müssen, den auch die Deutsche Post für ihre Beteiligung erhält. Insgesamt kostet der Deal die Deutsche Bank jetzt 6,3 Milliarden Euro. So kann die Deutsche Bank den ursprünglich ungünstigen Einstiegszeitpunkt zum Teil wieder wett machen.

Um den Kauf zu stemmen und sich für die strengeren Kapitalvorschriften zu rüsten, platzierte die Deutsche Bank die größte Kapitalerhöhung ihrer Geschichte. Das Angebot kam am Markt sehr gut an. Der Bruttoemissionserlös beläuft sich wie geplant auf 10,2 Milliarden Euro.

(dapd )


 


 

Deutsche Bank
Deutsche
Postbank-Aktionäre
Bonner Bank
Aktionären

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Deutsche Bank" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: