Weitere Artikel
Vodafone Deutschland

Der Chef räumt überraschend seinen Posten

Früher als bislang erwartet gibt Friedrich Joussen seine Position als Deutschlandchef von Vodafone auf. Das berichten übereinstimmend Zeitungen und Nachrichtenagenturen.

Warum er genau geht, sei nicht bekannt, konstatiert das in Düsseldorf erscheinende Handelsblatt. In einem Brief an die Mitarbeiter heißt es, er wolle sich „neuen Herausforderungen“ stellen.

Friedrich Joussen verlasse seinen Posten zum 30. September. Über seinen Nachfolger müsse der Aufsichtsrat noch entscheiden, sagte ein Vodafone-Sprecher. Jens Schulte-Bockum, aktuell Chef von Vodafone in den Niederlanden, soll den Posten von Joussen übernehmen, wie aus einem Reuters vorliegenden Brief an die Mitarbeiter hervorgeht. Er werde bereits zum 1. April als „Chief Operating Officer“ die Nummer zwei in Deutschland. Darüber hatte auch die „Rheinische Post“ berichtet.

Nach Informationen des Handelsblatts ist noch offen, ob Joussen Vodafone ganz den Rücken kehrt.

(Redaktion)


 


 

Friedrich Joussen
Mitarbeiter
Posten
Deutschland
Handelsblatt
Brief
Vodafone
Schulte-Bockum

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Friedrich Joussen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: