Sie sind hier: Startseite Ostwestfalen-Lippe Lifestyle Reisen
Weitere Artikel
Reisen

Carbage run startet 2017 erstmals in Deutschland

Weite Landschaften, unendliche Straßen und Abenteuer pur – der Carbage run ist der ultimative Roadtrip für alle, die abgefahrene Autos und das Gefühl von Freiheit lieben. Nach der Premiere in Dänemark 2015 kommt der Carbage run im Sommer 2017 vom 7. bis 11. August nun auch nach Deutschland. Die Tour beginnt in Dresden und führt über Tschechien, Polen, die Slowakei, Ungarn und Kroatien nach Slowenien. Seit das Event 2009 in den Niederlanden startete, touren jährlich hunderte Teilnehmer in alten Rostlauben, die nicht mehr als 500 Euro wert sind, durch Europa. Interessierte aus Deutschland, Österreich und der Schweiz können sich ab sofort über die Internetseite www.carbagerun.de anmelden.

In Teams von mindestens zwei Personen gehen die Akteure an den Start. Vor ihnen liegen fünf Tage und 2.500 Kilometer Abenteuer, Freiheit und Unabhängigkeit. Der Clou des Ganzen: Jedes Auto darf beim Start nicht mehr als 500 Euro kosten und muss älter als 15 Jahre sein. Initiator Bram Eigenraam: „Mit so einem Gefährt wird der Roadtrip durch sieben Länder zu einer echten Herausforderung.“ Die Fahrtauglichkeit der teilnehmenden Autos steht an erster Stelle: Ein gültiges TÜV-Siegel ist ebenso Teilnahmevoraussetzung wie eine zuvor abgeschlossene KFZ-Versicherung. Die Teilnehmer selbst müssen mindestens 18 Jahre alt und mindestens zwei Jahre im Besitz eines gültigen Führerscheins sein.

Punkte sammeln die Teams nicht über Geschwindigkeit oder Zeit, sondern durch das Lösen außergewöhnlicher Aufgaben, die spannende, seltsame, lustige und unvergessliche Situationen und Erlebnisse garantieren. Am Ende erhalten die drei besten Teams ein Preisgeld, der erste 1.000 Euro, der zweite 500 Euro und der dritte 250 Euro. Zusätzlich küren die Teilnehmer selbst das originellste Auto mit 500 Euro. Denn beim Carbage run ist es Tradition, den alten Autos mit Kreativität und Humor einen neuen Style zu verpassen – je verrückter, desto besser.

Wie kommt man auf die Idee, einen Roadtrip für verrückt gestylte Rostlauben zu veranstalten? Bram Eigenraam nahm 2008 selbst an einer sogenannten Banger Rally in England teil, bei der er mit seinen Freunden in einem alten Auto unterwegs war. Nach einer fantastischen Woche voller unvergesslicher Momente kehrte er in seine Heimat, die Niederlande, zurück – und brachte die Idee für einen abgefahrenen Roadtrip mit. Ein Jahr später startete der erste Carbage run in den Niederlanden und entwickelte sich zu einem Riesenerfolg.

Auch heute dauert es noch etwa ein Jahr, jeden einzelnen Carbage run vorzubereiten. Doch die Mühe lohnt sich: In den Niederlanden starten bei der größten Rallye mittlerweile jährlich 600 Autos mit etwa 1.800 Teilnehmern. Insgesamt gibt es drei Touren pro Jahr, bei denen die Plätze aufgrund der hohen Resonanz sogar ausgelost werden müssen. Der Name „Carbage run“ setzt sich übrigens aus den englischen Begriffen „Car“ für Auto und „Garbage“ für Schrott zusammen und beschreibt damit das Event sehr treffend – ein Roadtrip in einer alten Rostlaube.

Kosten: Die Anmeldegebühr beträgt 399 Euro pro Team und Auto inklusive zwei Teilnehmern. Jeder zusätzliche Teilnehmer zahlt weitere 49 Euro.

Anmeldungen zum Carbage run Deutschland sind für Teilnehmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ab sofort über die Internetseite www.carbagerun.de möglich.

(Redaktion)


 


 

Carbage
Teilnehmer
Roadtrip
Deutschland
Niederlande
Rostlaube Kosten
Teams
Interessierte

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Auto" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: