Sie sind hier: Startseite Ostwestfalen-Lippe Aktuell News
Weitere Artikel
  • 07.08.2009, 11:33 Uhr
  • |
  • Düsseldorf (ddp-nrw)
  • |
  • 0 Kommentare
Steuergelder

Rüttgers will keine Bonuszahlungen bei der WestLB

Ministerpräsident Jürgen Rüttgers (CDU) wendet sich gegen Bonuszahlungen für Manager der angeschlagenen Westdeutschen Landesbank (WestLB). «Wenn eine Bank mit Steuergeldernunterstützt wird, gelten besondere Regeln. Dann müssen Bonuszahlungenverschwinden», sagte Rüttgers der «Rheinischen Post» (Freitagausgabe).

Das sei eine Frage des Anstands und auch der gesellschaftlichen Verantwortung. Er gehe davon aus, dass die WestLB diese Ansicht teile, sagte Jürgen Rüttgers. Er könne sich nicht vorstellen, dass es für eine andere Position eine Mehrheit gebe.

SPD-Landeschefin Hannelore Kraft hatte die CDU-FDP-Landesregierung am Mittwoch aufgefordert, sicherzustellen, dass die WestLB keine Bonuszahlungen veranlasse. Es sei «nicht akzeptabel», dass die WestLB-Führung Boni für das laufende Jahr bisher nicht ausgeschlossen habe, obwohl die Bank erheblich durch den Steuerzahler unterstützt werde, sagte sie.

Zur Stützung der angeschlagenen Bank hatte das Land im Juni eine weitere Vier-Milliarden-Euro-Garantie abgegeben. Bereits im Frühjahr 2008 hatten die Eigentümer einen Schutzschirm in Höhe von fünf Milliarden Euro über die Bank gespannt, um faule Kredite aufzufangen. Zugleich wurden Wertpapiere im Volumen von rund 23 Milliarden Euro in eine Zweckgesellschaft  ausgelagert.

Haupteigentümer der WestLB sind mehrheitlich die beiden Sparkassenverbände Rheinland und Westfalen-Lippe mit je 25,2 Prozent. Das Land Nordrhein-Westfalen hält etwa 38 Prozent - davon 17,5 Prozent direkt und 20,2 Prozent indirekt über die NRW.Bank.

(Redaktion)


 


 

Jürgen Rüttgers
WestLB
Bank
Milliarden Euro

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Jürgen Rüttgers" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: