Weitere Artikel
Tourismusunternehmen

RUF Jugendreisen baut Marktführerschaft aus

Das Bielefelder Unternehmen RUF Jugendreisen blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2006/2007 zurück. Der Umsatz erhöhte sich um 15 Prozent auf 35,2 Mio. Euro, die Teilnehmerzahl stieg um 17 Prozent auf 70.186 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen acht und 20 Jahren. Nach dem Zuwachs im Vorjahr konnte RUF damit seine Kundenzahl innerhalb von zwei Jahren fast verdoppeln.

Die Gründe für das anhaltende Wachstum liegen Thomas Korbus zufolge, geschäftsführender Gesellschafter von RUF Reisen, auf der Hand: „Wir betreiben eine konsequente Kundenorientierung, setzen auf ein breites Produktspektrum und verfolgen eine auf Expansion ausgelegte Unternehmensstrategie“.

RUF Jugendreisen ist Europas erfolgreichster Reiseveranstalter für junge Menschen und seit nunmehr 26 Jahren auf dem Markt. In sechs Katalogen bündelt das Unternehmen seine Angebote. 73 Ziele in ganz Europa und den USA werden angesteuert. Gebucht werden überwiegend Pauschalangebote mit Erlebnis-, Sport-, und Kulturaktivitäten. Auch im Programm: Sprach- und Winterreisen, Gruppen- und Klassenfahrten. Die jungen Gäste übernachten in Clubanlagen, Camps und ausgewählten Jugendhotels. Highlight der vergangenen Sommersaison war der Eventclub Young Island – die nur für RUF-Reisende reservierte Insel Obanjan in Mitteldalmatien.

Erfolgreiche Einführung von abireisen.de

Dass die Buchungszahlen bei den jüngsten und ältesten Kundengruppen überproportional gestiegen sind, liegt laut Unternehmen unter anderem an der Eröffnung der drei TOGGO Kindercamps und der erfolgreichen Einführung der Marke „abireisen.de“. Korbus dazu: „In beiden Bereichen ist RUF stark positioniert“. Aber auch im Kerngeschäft Jugendreisen konnte RUF Jugendreisen seine Marktführerschaft deutlich ausbauen, dankt einer Reihe von Alleinstellungsmerkmalen wie inkludierten Ausflügen, All-Inclusive-Verpflegung und innovativen Reiseformaten.

Trend zur Ausdifferenzierung

Für 2008 sieht Korbus für das Segment Kinder- und Jugendreisen einen anhaltenden Trend zur Ausdifferenzierung an Themen, Sport- und Bildungsreisen. Ruf-Jugendreisen bietet 2008 erstmalig Sprachurlaub an, der speziell für Jugendliche entwickelt ist, die im Urlaub auf entspannte, animierende Weise lernen möchten. Zudem geht der Trend 2008 weiter in Richtung große Clubanlagen. Korbus: „Auf dem ehemaligen Club Med Gelände im kroatischen Pakoštane eröffnen wir ein Südseecamp mit eigenem Sandstrand, in Vieux Boucou an der französischen Atlantikküste feiert das Feriendorf Albatros mit uns Premiere.“ Generell zeigt sich der geschäftsführende Gesellschafter mit der Entwicklung des ersten Quartals sehr zufrieden: „Die Buchungen laufen sehr gut an. In allen Segmenten ist ein zweistelliges Wachstum zu verzeichnen.“

Kinder- und Jugendreiseleiter gesucht

Auch die ITB in Berlin im März ist für RUF Jugendreisen ein Erfolg gewesen. „Als Partner der ITB und Miglied im Fachbeirat spielt die Messe natürlich eine besondere Rolle. „Umso mehr freut es uns, das der RUF-Auftritt als einer der aufmerksamkeitsstärksten der Messe auditiert wurde“, sagt Korbus. Die Messepräsenz wurde in diesem Jahr besonders zur Rekrutierung von Reiseleiternachwuchs während eines Castings genutzt. Angehende Reiseleiter hatten so die Möglichkeit, das Unternehmen näher kennen zu lernen. „Trotzdem“, sagt Thomas Korbus, „können wir noch mehr Kinder- und Jugendreiseleiter gebrauchen. Informationen dazu gibt es in unserem Internetauftritt unter www.ruf.de.

(Christian Handschell)


 

 

Jugendreisen
Marktführerschaft
Reiseveranstalter

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "RUF" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: