Weitere Artikel
Teil 64: Social Media Marketing

Welches Social Media-Portal für Ihr Business?!?

Welche Leistungen lassen sich über die einzelnen Portale am besten vermarkten

Das passende Social Media-Portal für Ihre Leistungen

Immer mehr Unternehmen steigern jetzt ihre Bestrebungen, die eigenen Social Media-Aktivitäten voran zu bringen. Doch sehr schnell merken die Verantwortlichen, dass sie bei der Verwaltung und Pflege der Social Media-Aktivitäten an ihre Grenzen stoßen. So lassen sich erfahrungsgemäß mit überschaubarem Personal- und Zeit-Aufwand nur 1 bis 2 Portale regelmäßig pflegen. Welche hierfür in Frage kommen? Hierzu soll die nachfolgende Übersicht erste Anregungen geben.

XING – das Portal für Ihr Business in Deutschland

Die erste Adresse für Social Media-Business ist definitiv XING (www.xing.com). Mit aktuell 12.100.000 Mitgliedern – davon 5.510.000 in der DACH-Region - sind ausreichend Entscheider aus nahezu allen relevanten Unternehmen in XING vertreten.

Daher eignet sich das Portal sowohl zur Auftragsgewinnung als auch zur Personalgewinnung. Das Portal ist dabei u.a. für alle Unternehmen zu empfehlen, die Leistungen im B2B -Bereich anbieten und überregional bzw. bundesweit agieren. Für die B2C-Kundengewinnung ist XING dagegen nur begrenzt zu empfehlen.

LinkedIn – die Alternative für internationale Verbindungen

Wer international agiert, dem sei eine Teilnahme an dem weltweit größten Social Media-Business-Netzwerk LinkedIn (www.linkedin.com) empfohlen. In Deutschland zwar nur die Nummer 2 – weltweit aber mit über 150.000.000 Mitgliedern eindeutig die Nummer 1 – davon z.B. über 25.000.000 Mitglieder aus Asien und über 13.000.000 Mitgliedern aus Indien. Speziell Unternehmen, die im Import oder Export agieren, finden hier ideale Kontaktmöglichkeiten. Gleiches gilt zum Beispiel für technisch orientierte Betriebe, die europa- und weltweit agieren. Und zu guter Letzt ist LinkedIn auch eine interessante Option zur Gewinnung von international guten Fach- und Führungskräften.

Facebook – ideal nutzbar für regionales B2C-Social Media-Marketing

Facebook (www.facebook.com) kann eine ideale Ergänzung im B2C-Marketing-Mix (Business to Consumer) darstellen. Einer der größten Vorteile bei Facebook liegt darin, dass mit über 23.000.000 Mitgliedern alleine in der DACH-Region (weltweit nähert sich Facebook der Milliarden-Grenze) sehr viele Privatpersonen im Portal vertreten sind. Daher können gerade Betriebe mit einem begrenzten Einzugsgebiet – z.B. Gastronomie-Betriebe – über Facebook gezielte Social Media-Aktivitäten mit guten Erfolgsaussichten realisieren.

Twitter – ideal bei häufigen Produkt- und Unternehmens-Neuigkeiten

Twitter (www.twitter.com) bietet sich u.a. dann an, wenn ein Unternehmen regelmäßig – idealerweise mehrmals in der Woche – Neuigkeiten zu bieten hat. Gerade dann, wenn laufend Produktneuheiten, News aus dem Unternehmen, Projektmitteilungen oder interessante Hinweise gepostet werden können, ist Twitter mit weltweit über 230.000.000 Mitgliedern und 250.000.000 abgesetzten Tweets pro Tag sicherlich eine nützliche Option.

Google+ - 170.000.000 Mitglieder für Ihr Business

Speziell dann, wenn Sie schon andere Instrumente von Google (z.B. Google Adwords, Google Places, Google Mail) nutzen, kann ein eigenes Google+-Profil durchaus eine sinnvolle Ergänzung für Social Media-Aktivitäten darstellen. Hier liegt der Vorteil sicherlich darin, dass es möglich ist, sehr zielgruppenorientiert die Kontakte zu steuern. Zudem ist es möglich, z.B. Produktmarken und Unternehmen mit eigenen Profilen über Google+ (https://plus.google.com/) einer breiten Öffentlichkeit gegenüber darzustellen.

Pinterest – die Vermarktungs-Plattform für Design, Mode & Lifestyle

Pinterest eignet sich für alle die Betriebe und Projekte, die ihre Leistungen mit aussagekräftigen und emotionalen Fotos verkaufen. Speziell hierfür bietet Pinterest (http://pinterest.com/) ideale Möglichkeiten, durch das Posten von aussagekräftigen Bildern, Fotos und Zeichnungen ein zahlreiches Publikum zu erreichen. Daher bietet sich diese Plattform z.B. für Unternehmen aus dem Bereich Design (z.B. Werbeagenturen, Produkt-Designer, Modellbau), Mode oder Lifestyle an. Auch für andere Personen und Firmen aus der Kreativ-Branche – z.B. Fotografen – ist Pinterest durchaus eine interessante Alternative als Social Media-Marketing-Instrument.

(Markus Gehlken)


 


 

Speziell Unternehmen
Portal
Social Media-Aktivitäten
XING
Pinterest
Bestrebungen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Speziell Unternehmen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: