Sie sind hier: Startseite Ostwestfalen-Lippe Aktuell News
Weitere Artikel
  • 04.11.2009, 10:39 Uhr
  • |
  • Düsseldorf (ddp-nrw)
  • |
  • 0 Kommentare
Justiz

Richter und Staatsanwälte wollen höhere Gehälter einklagen

Der Bund der Richter und Staatsanwälte in NRW will noch in diesem Monat Klage für höhere Bezüge der Justizbeschäftigten einreichen.

Vor mehreren Verwaltungsgerichten würden vier Richter oder Staatsanwälte «Klagen auf amtsangemessene Besoldung» erheben, sagte der Landesvorsitzende des Interessenverbandes, Reiner Lindemann, am Dienstag in Düsseldorf. Noch nicht einmal die volle Preissteigerung sei bei den Gehaltsanhebungen der vergangenen Jahre berücksichtigt worden. Dabei sei die Justiz chronisch arbeitsüberlastet.

Neben den Klagen will der Bund der Richter und Staatsanwälte den Angaben zufolge eine Kampagne unter dem Motto «Den Menschen gerecht werden» starten. Bis zur Landtagswahl am 9. Mai 2010 solle so für eine bessere Personalausstattung der Justizbehörden geworben werden. In NRW fehlten derzeit nach offiziellen Statistiken mehr als 200 Staatsanwälte und über 500 Richter, hieß es.

(Redaktion)


 


 

Reiner Lindemann
Staatsanwälte
Richter
Bund
Gehälter
Justizbeschäftigte

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Reiner Lindemann" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: