Sie sind hier: Startseite Ostwestfalen-Lippe Aktuell News
Weitere Artikel
NRW-Statistik

Auftragseingänge schwächeln im Januar

Die Auftragseingänge im nordrhein-westfälischen Verarbeitenden Gewerbe waren im Januar 2012 preisbereinigt um drei Prozent niedriger als im Januar 2011 und erreichten einen Indexwert von 100,4 Punkten (2005 = 100).

Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt auf Basis vorläufiger Ergebnisse mitteilt, konnte dabei der Anstieg der Bestellungen aus dem Inland (+3 Prozent) den Rückgang bei den Auslandsbestellungen (-8 Prozent) nicht kompensieren.

Wie die Übersicht zeigt, war die Nachfrage im Januar 2012 in den einzelnen Bereichen unterschiedlich. Die Inlandsnachfrage hat sich im Vorjahresvergleich in allen Bereichen jeweils besser entwickelt als die Auslandsnachfrage. Die Bestellungen aus dem Inland im Vorleistungsgütersektor lagen auf dem Niveau von Januar 2011; zusammen mit dem rückläufigen Auslandsgeschäft führte dies zu einem Rückgang der Gesamtnachfrage in diesem Sektor. Bei den Investitionsgütern konnten die Anstiege bei den Inlandsorders das schwache Auslandsgeschäft nicht ganz kompensieren. Auch bei den Gebrauchsgütern führte der Rückgang bei den Bestellungen aus dem Ausland - trotz Anstiegs des Inlandsgeschäfts - zu einem Minus. Lediglich im Verbrauchsgüterbereich war die Gesamtentwicklung aufgrund des höheren Zuwachses im Inlandsgeschäft auch insgesamt besser als ein Jahr zuvor.

(Redaktion)


 


 

Januar
Auslandsgeschäft
Bestellungen
Rückgang
Anstieg
Gebrauchsgütern
Inland
Bereichen
Auslandsnachfrage
NRW
Statistik

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Januar" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: