Sie sind hier: Startseite Ostwestfalen-Lippe Aktuell
Weitere Artikel
Statistische Landesamt

In Nordrhein-Westfalen wird weniger Freilandgemüse angebaut

(dapd) In Nordrhein-Westfalen ist in diesem Jahr auf 20.265 Hektar Freilandgemüse angebaut worden.

Wie das Statistische Landesamt am Freitag in Düsseldorf mitteilte, war damit die Anbaufläche für Freilandgemüse um 2,3 Prozent niedriger als 2009. Nach wie vor dominierende Gemüseart war Spargel. Mit 3.714 Hektar (+0,7 Prozent) nahm dieses Edelgemüse gut 18,3 Prozent der gesamten Gemüseanbaufläche auf dem Freiland ein. Zweitstärkste Gemüseart waren Möhren und Karotten, die auf 2.278 Hektar (-0,3 Prozent) ausgesät wurden, gefolgt von Spinat auf 1.421 Hektar (+12,3 Prozent), Frischerbsen auf 1.190 Hektar (-10,7 Prozent) und Buschbohnen auf 1.065 Hektar (+21,1 Prozent).

(dapd )


 


 

Statistische Landesamt
Freilandgemüse
Anbaufläche

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Statistische Landesamt" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: