Sie sind hier: Startseite Ostwestfalen-Lippe Aktuell
Weitere Artikel
Statistisches Landesamt

Zahl der Einwohner sinkt in NRW

(Dapd) Die Zahl der Einwohner in Nordrhein-Westfalen ist im ersten Halbjahr 2010 erneut gesunken.

Wie das Statistische Landesamt am Mittwoch in Düsseldorf mitteilte, wohnten Ende Juni 17.850.560 Menschen im bevölkerungsreichsten deutschen Bundesland und damit 22.200 weniger als noch zu Jahresbeginn. Grund sei die niedrige Geburtenrate gewesen. Während es nur 67.300 Neugeborene gab, starben 94.800 Menschen in NRW. Prognosen zufolge wird die Einwohnerzahl auch in den kommenden Jahren weiter abnehmen.

An einer großen Abwanderung lag der Rückgang der Bevölkerung hingegen nicht. Nach Angaben der Statistiker zogen in den ersten sechs Monaten dieses Jahres 5.400 Menschen mehr nach NRW als das Land verließen.

Insgesamt verringerte sich die Zahl der Einwohner am stärksten im Regierungsbezirk Arnsberg, wo es ein Minus von 0,24 Prozent gab. Im Regierungsbezirk Köln fiel der Rückgang hingegen mit minus 0,1 Prozent am geringsten aus.

Größte Stadt ist nach wie vor Köln. Die Stadt hatte Ende Juni 1.000.660 Einwohner und darf sich nach Angaben der Statistiker seit Mai als vierte Millionenstadt Deutschlands bezeichnen. Auf den Plätzen zwei und drei der größten Städte im Land folgen Düsseldorf mit 586.564 Einwohnern und Dortmund mit 580.688 Einwohnern.

(dapd )


 


 

Statistische Landesamt
Menschen
NRW
Statistiker
Rückgang
Juni
Angaben

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Statistische Landesamt" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: